Freie Medienpolitik: „Wir fragen nach!"

Livetalk mit den MediensprecherInnen der Parteien. Heute mit Thomas Drozda (SPÖ) und Henrike Brandstötter (NEOS) im Radio ORANGE 94.0 Studio.

Wien (OTS) - Das Freie Radio in Wien nützt die Zeit des medienpolitischen Stillstands um den nichtkommerziellen freien, 3. Rundfunksektor zu thematisieren. Problematisiert wird dabei auch das Verhältnis der ungleichen Medienförderungen. Der Privatrundfunkfonds der RTR wurde im Mai 2019 von 15 Mio. € auf 20 Mio. € aufgestockt, die Freien Radios und Fernsehstationen gingen dabei leer aus. Seit seiner Gründung im Jahr 2009 stagniert die Fördersumme für den gesamten nichtkommerziellen Mediensektor in Österreich bei 3 Mio.€.

Die Redaktuerin Maiada Hadaia befragt dazu am Mittwoch, 27. November 2019, 18:00 - 18:30 Uhr Henrike Brandstötter (NEOS) und Thomas Drozda (SPÖ) live zu ihren Standpunkten rund um Community Medien. Die Sendung ist der zweite Teil der Sendereihe „Livetalk Medienpolitik: Wir fragen nach!" auf ORANGE 94.0. Ende Oktober waren bereits Eva Blimlinger (Die Grünen) und Gaby Schwarz (ÖVP) zu Gast, alle Sendungen gibt es im Podcast-Archiv der Freien Radios (CBA) zum Nachhören: https://cba.fro.at/series/livetalk-medienpolitik-wir-fragen-nach

Rückfragen & Kontakt:

Jaqueline Gam (Öffentlichkeitsarbeit) pr@o94.at, +43-1-319 0 999-18
Maiada Hadaia (Redaktion) maiada.hadaia@o94.at
Ulli Weish (Geschäftsführung) gf@o94.at, +43-1-319 0 999-15

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0010