Frederic-Morton-Park in Hernals eröffnet

Wien (OTS) - Nach dem Schriftsteller Frederic Morton wurde ein Park in Wien-Hernals benannt: Der Pezzlpark wurde nach dem Autor der „Ewigkeitsgasse“ in „Frederic-Morton-Park“ umbenannt. In einem Fototermin würdigten Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler, Bezirksvorsteherin Ilse Pfeffer und Gemeinderätin Sybille Straubinger, Vorsitzende des Kulturausschusses, heute, Freitag, den bedeutenden Schriftsteller. Mit dabei Gemeinderat Kurt Stürzenbecher, Trude Neuhold, Leiterin des Bezirksmuseums Hernals, Elisabeth Schmidt und Alfred Woschitz vom Verlagshaus Hernals.

„Frederic Morton hat in seinen Büchern Wien ein literarisches Denkmal gesetzt. Er hat das reiche kulturellen Leben beschrieben, an dem das weltoffene, liberale Judentum großen Anteil hatte. Wir sind dankbar dafür, dass er angesichts der Geschichte seiner Familie, die von den Nationalsozialsten vertrieben wurden, regelmäßig nach Wien zurückkehrte und in seinen Büchern seine Gedankenwelt mit uns teilte“, betont Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler.

Trude Neuhold, Leiterin des Bezirksmuseums Hernals, hat eine kleine Dauerausstellung über das Leben Frederic Mortons zusammengestellt, die seine enge Verbundenheit zu seinem Bezirk zeigt. Fotos aus dem Privatbesitz – Frederic Morton beim Eislaufen und beim Schulbesuch – geben Einblick in seine Kindheit und Jugend.

Übrigens: Die erfolgreiche Aktion „Eine Stadt. Ein Buch“, mit der 100.000 Exemplare eines Buchs verteilt werden und die heuer bereits zum 18. Mal stattfand, wurde im Jahr 2001 mit Frederic Mortons Roman „Die Ewigkeitsgasse“ gestartet.

Zwt.: Frederic Morton

Frederic Morton wurde am 5. Oktober 1924 in Wien als Fritz Mandelbaum geboren. 1939 musste er vor den Nationalsozialisten fliehen; erst ging er nach London, später mit der gesamten Familie nach New York. Nach seinem Studium der Literaturwissenschaft an der Columbia University bestritt er seinen Lebensunterhalt mit journalistischen und literarischen Kolumnen in großen Zeitschriften, ehe ihm mit einem Porträt über die Familie Rothschild der Durchbruch als Schriftsteller gelang. Mortons wohl bekanntestes Buch ist der Roman „Ewigkeitsgasse“. Er ist am 20. April 2015 in Wien im 91. Lebensjahr verstorben.

Frederic Morton wurde u. a. mit dem Goldenen Ehrenzeichen für Verdeienste um das Land Wien, dem Goldenen Rathausmann und der Ehrenmedaille der Bundeshauptstadt Wien in Gold ausgezeichnet (2001).

Rückfragen & Kontakt:

Renate Rapf
Mediensprecherin StRin Mag.a Veronica Kaup-Hasler
4000-81175
renate.rapf@wien.gv.at
www.wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013