Marina Hanke (SPÖ): Stenzel muss sofort zurücktreten – Aussagen über "Hausafghane“ sind untragbar

Verbale Entgleisungen im Wiener Landtag sprengen jedes Maß

Wien (OTS/SPW-K) - „Mit ihren rassistischen Aussagen über AsylwerberInnen in Lehre sprengt Ursula Stenzel jedes erträgliche Maß. Stenzel muss sofort zurücktreten“, kommentiert SPÖ-Landtagsabgeordnete Marina Hanke die verbalen Entgleisungen der FPÖ-Abgeordneten Ursula Stenzel im Zuge der gestrigen Wiener Landtagssitzung und fordert ihren sofortigen Rücktritt.

„Rassismus hat in unserer Gesellschaft keinen Platz. Mit diesen Aussagen stellt die FPÖ erneut ihre menschenverachtende Haltung zur Schau. Wir werden nicht zulassen, dass das friedliche Zusammenleben in unserer Stadt gefährdet wird. Die SPÖ wird sich weiterhin für alle Menschen in Wien einsetzen“, so Hanke weiter.

Im Zuge des gestrigen Wiener Landtages sorgte FPÖ-Abgeordnete Ursula Stenzel erneut für einen Skandal, indem sie während einer Diskussion über AsylwerberInnen in Lehre ausschlug. Dabei sagte Stenzel wortwörtlich: "Ich kenne genug Hoteliers, die sehr froh sind – ich sage es despektierlich, obwohl ich es nicht so meine –, einen 'Hausafghanen' einzustellen, weil er einen eben billiger kommt und mindere Tätigkeiten macht."
„Derartige Aussagen sind für eine Person des öffentlichen Lebens untragbar und müssen Konsequenzen haben“, fordert Hanke.

„Zuerst der Auftritt bei den Identitären, jetzt das. Was kommt als Nächstes? Wien darf nicht zum Schauplatz für rassistisch motivierten Wettbewerb werden“, so Hanke weiter.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
Mag.a Daniela Mantarliewa
Presse und Online-Kommunikation
+43 1 4000 81922
daniela.mantarliewa@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001