NEOS Wien/Weber: Wien unterstützt Rehabilitation von Opfern antihomosexueller Strafbestimmungen

Thomas Weber: „Tausende Opfer der diskriminierenden Strafbestimmungen warten auf Entschädigung und Entschuldigung!“

Wien (OTS) - Zwischen 1945 und 2002 wurden tausende Menschen in Österreich wegen ihrer sexuellen Orientierung strafrechtlich verfolgt und verurteilt. Immer noch steht diesen Menschen keine Rehabilitierung und Entschädigung zu. Dies soll sich nun ändern: Ein Antrag von NEOS im Nationalrat liegt vor. Der Wiener Gemeinderat hat sich heute einstimmig zu diesem Antrag bekannt, freut sich NEOS Wien Gemeinderat Thomas Weber: „Viel zu lange schon müssen die Opfer dieser Unrechtsparagrafen auf ihre Rehabilitierung warten. Viele kämpfen heute noch mit enormen Nachteilen, weil sie aufgrund ihrer sexuellen Orientierung eine Vorstrafe haben. Es ist hoch an der Zeit, dass diese Menschen endlich voll rehabilitiert werden und eine Entschädigung erhalten. Vor allem aber ist es vielen der Betroffenen auch wichtig, endlich eine offizielle Entschuldigung der Republik zu bekommen. Das ist das Mindeste, was wir tun können – und ich bin zuversichtlich, dass wir dem Beispiel anderer Länder wie etwa Deutschland nun endlich folgen!“

Rückfragen & Kontakt:

NEOS – Klub im Wiener Rathaus
Ralph Waldhauser
Leitung Kommunikation
+43 664 849 15 40
ralph.waldhauser@neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKW0002