Neuerscheinung: Wasser Stadt Wien – Eine Umweltgeschichte

Ein neues Buch widmet sich der Geschichte Wiens als Stadt am Wasser.

Wien (OTS) - Ein neues Buch, herausgegeben vom Zentrum für Umweltgeschichte der BOKU Wien, folgt den Spuren der Wiener Gewässer und lädt ein zu einer Reise in die Vergangenheit. „Wasser Stadt Wien – Eine Umweltgeschichte“ zeigt den Wandel der Stadt Wien und ihrer Gewässer seit der frühen Neuzeit. Der Band macht sichtbar, wie die Menschen auf die Gewässer im Wiener Raum Einfluss genommen haben, aber auch wie die Gewässer die Stadtentwicklung beeinflusst haben. Mit den Methoden der Umweltgeschichte werden diese Veränderungen erforschbar und finden sich nun in diesem Band bildreich veranschaulicht. In Wien haben interdisziplinäre Teams in den letzten Jahren intensiv daran gearbeitet.

Ermöglicht wurde der wissenschaftliche Band durch Förderungen des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus und der Stadt Wien, Fachabteilung Wiener Wasser und Fachabteilung Wiener Gewässer.

Zeitreisen

Abgesehen von Donau und Wienfluss fließen auch viele kleine Bäche durch die Stadt. Die meisten Wienerwaldbäche sind heute im Untergrund verschwunden. Einst bestimmten sie die Lage von Siedlungen und Betrieben, ebenso wie den Verlauf von Straßen.

Das Buch ist eine Reise durch Zeiten und Räume. Eine Reise, die bis in das Römische Vindobona, zum Schwarzen Meer und an die Nordsee führt. Gezeigt wird die sich verändernde Rolle der Donau und der Wienerwaldbäche für das Leben und Wirtschaften in der Stadt.

Das Buch lädt ein zum Verweilen am Nußdorfer Wehr oder zu einer Spurensuche an die verschwundenen Mühlen der Liesing. Die Reise führt zu den Donauschiffern und Donaufischern, den Wäschermädeln und Bierbrauern, zum Stadtphysikat oder zu den Kommissionen für die Donauregulierung und die Wasserversorgung.

Gewässernutzung – Gewässergefahren

Der Band zeigt Praktiken der Gewässernutzung, aber auch die Risiken, die die Gewässer bargen und denen die Stadtbewohnerinnen und - bewohner seit Jahrhunderten mit unterschiedlichsten Mitteln begegneten. Viele Menschen und Institutionen beteiligen sich heute an der Gestaltung der Stadt und ihrer Gewässer. Das Wasser der Stadt wird reguliert, kanalisiert, für Erholungszwecke gestaltet oder für die Energiegewinnung genutzt. Dass die Zähmung der Gewässer bis heute kostspielig ist und niemals vollständig gelingen kann, gerät dabei oft aus dem Blick.

Wasser Stadt Wien. Eine Umweltgeschichte

  • Printausgabe: 496 Seiten, Ganzleinenband mit Lesebändchen
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN: 978-3-900932-67-1
  • Buchpreis: 39,- €
  • Wien 2019

Zahlreiche Illustrationen mit historischen Karten und Ansichten, GIS-Rekonstruktionen der Wiener Landschaften und aktuellen Fotos bereichern das Buch.

Herausgeber: ZUG – Zentrum für Umweltgeschichte, Universität für Bodenkultur Wien

Verleger: Universität für Bodenkultur Wien: Institut für Hydrobiologie und Gewässermanagement (IHG), Institut für Soziale Ökologie (SEC), Technische Universität Wien / Forschungsbereich Städtebau

Autorinnen und Autoren: Gertrud Haidvogl, Friedrich Hauer, Severin Hohensinner, Erich Raith, Martin Schmid, Christoph Sonnlechner, Christina Spitzbart-Glasl, Verena Winiwarter

Gefördert von: Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus, Stadt Wien (Fachabteilung Wiener Wasser, Fachabteilung Wiener Gewässer)

  • Projektpartner:
  • Wiener Stadt- und Landesarchiv
  • Wien Museum
  • Wienbibliothek im Rathaus

Online-Bestellung auf der Website der Fachabteilung Wiener Gewässer: www.gewaesser.wien.at
Dort findet sich auch eine Liste von Verkaufsstellen in Wien.

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/presse/bilder

Rückfragen & Kontakt:

Mathilde Urban
Öffentlichkeitsarbeit
Stadt Wien / Wiener Gewässer
Telefon: 01 4000-96599
Mobil: 0676 8118 96599
E-Mail: mathilde.urban@wien.gv.at
www.gewaesser.wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0010