Übergriffe von Türken auf Kurden in Österreich - heute um 20:15 Uhr auf PULS 24

PULS 24 EXKLUSIV: In Österreich lebende Kurden berichten von Übergriffen und Drohungen von hier lebenden Türken.

Wien (OTS) - Seit dem Einmarsch türkischer Truppen in die Kurdengebiete im Norden Syriens, kommt es auch in Österreich vermehrt zu Übergriffen von hier lebenden Türken auf Kurden. Das berichten drei Betroffene in einem exklusiven Interview mit PULS 24- Chronik Chefreporterin Magdalena Punz.

So berichtet ein Kurde, der heute im Burgenland lebt:

„Vor einem Monat bin ich zum Mittagessen in den Kebab-Imbiss gegangen. Ich hatte meine Kette mit einer Kurdistan-Karte umgehängt. Der Betreiber hat mir dann gesagt: Ich rate dir, die Kette wegzuschmeißen. Sonst bekommst du Probleme auf der Straße.“

Ein weiterer Kurde aus Oberösterreich berichtet von Drohungen und verbalen Übergriffen am Arbeitsplatz:

„Der Kunde hat zu mir gesagt, er wartet draußen auf der Terrasse auf mich. Ich habe geantwortet: Was passiert mit mir? Was ist dein Problem? Er meinte, er wolle mich schlagen, weil ich ein Kurde wäre.“

Dass Konflikte aus Kriegsregionen nach Österreich überschwappen, ist für den Soziologen Kenan Güngör „nichts Untypisches“. Auch ihm sind diese Probleme vermehrt zu Ohren gekommen.

Heute um 20:15 Uhr zeigt PULS 24 eine 5-Minütige Reportage zu diesem Thema. Anschließend wird der Soziologe Kenan Güngör im PULS 24-Studio bei Moderatorin Sabine Loho, die Konfliktsituation angesichts der Militäroffensive der Türkei in Syrien, zwischen Kurden und Türken in Österreich analysieren.

Newsroom LIVE - um 20:15 Uhr auf PULS 24

Rückfragen & Kontakt:

Verena Titze
verena.titze@prosiebensat1puls4.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PCT0001