Österr. Hundehalterverband bekämpft Wr. Hundegesetz mit VfGH-Antrag

Einladung zur Pressekonferenz am 20.11.19

Wien (OTS) - Das zu Jahresanfang in Kraft getretene Wr. Tierhaltegesetz ist nach Meinung des Österr. Hundehalterverbandes (ÖHV) in mehreren Punkten verfassungswidrig, daher ist vom ÖHV ein Individualantrag an den Verfassungsgerichtshof zur Prüfung des Gesetzes in Bezug auf die Verfassungskonformität der Regelungen der Hundehaltung und der Rasselisten in Vorbereitung. Dieser wird anlässlich einer Pressekonferenz am 20.11.19 beim VfGH eingebracht.

Dazu laden wir die Pressevertreter am 20.11.19 um 15:00 Uhr im Cafe Landtmann, Universitätsring 4, 1010 Wien, ein. Geplante Teilnehmer der PK werden sein: Dr. Hans Mosser (Präsident ÖHV), Mag. Phillip Bischof (Rechtsanwalt), Dr. Madeleine Petrovic (Präs. Wr. Tierschutzverein), die Antragsteller mit ihren Hunden.

Pressekonferenz: Österr. Hundehalterverband bekämpft Wr. Hundegesetz

Datum: 20.11.2019, 15:00 Uhr

Ort: Cafe Landtmann
Universitätsring 4, 1010 Wien, Österreich

Rückfragen & Kontakt:

Österr. Hundehalterverband
presse@hundehalterverband.at
0664/337 80 68

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006