Grüne Wien/Kunrath: Bosnien darf nicht Endstation der Menschenrechte sein

Nach Lokalaugenschein: Flüchtlingslager Vucjak mit Perspektive schließen

Wien (OTS) - „Es gibt einen klaren Konsens zum Flüchtlingslager Vucjak. Egal, ob man mit internationalen Organisationen, Aktivsten und Aktivistinnen vor Ort oder mit der Verwaltung spricht. Alle sind sich einig: Vucjak muss geschlossen werden“, sagt Nikolaus Kunrath, Menschenrechtssprecher der Grünen Wien, nach seinem Besuch im Flüchtlingslager Vucjak bei Bihac (Bosnien und Herzegowina) letztes Wochenende.

„Es fehlt jedoch bisweilen die Perspektive was danach passiert“, sagt Kunrath. Kunrath verweist dabei auf die Zahlen des UNHCR in Bosnien: Von 7.500 Flüchtlingen leben bereits jetzt 3.500 davon außerhalb von Lagern auf den Straßen von Bihac. 329 davon sind Kinder unter 12 Jahren. „Die Situation als auch die derzeit diskutierten Alternativen sind untragbar. So wird etwa angedacht, Flüchtlinge in ehemaligen Schweineställen unterzubringen. Weder würden dadurch die Menschenrechte gewahrt noch die bereits angespannte Situation entlastet werden.“

Besonders kritisch sieht Kunrath rückblickend auch die Zusammenarbeit zwischen der Europäischen Union und der kroatischen Polizei an der Grenze zu Bosnien. „Die EU stellt der kroatischen Polizei Ausrüstung zum Grenzschutz zur Verfügung, wie etwa Nachtsichtbrillen, etc. Manche dieser Polizisten schikanieren aber die Flüchtlinge - sie stehlen ihre Schuhe und Jacken, zerstören ihre Handys und wenden Gewalt an. Ich habe im Flüchtlingslager Bilder von Fleischwunden gesehen“, so Kunrath. „Zurzeit versuchen vor allem private Initiativen vor Ort zu helfen. Es braucht aber ein organisiertes Vorgehen zwischen der EU und Bosnien auf allen Ebenen. Das betrifft die Versorgung, die Unterbringung und auch den Grenzschutz durch die kroatische Polizei. Bei all diesen Punkten müssen die Menschenrechte ohne Wenn und Aber eingehalten werden."

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
(+43-1) 4000 - 81814
presse.wien@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001