Steinhart/Holzmann (SPÖ) ad BV-Stadler (FPÖ): Simmeringer werden mit Parkplatzsituation alleingelassen

Ausweitung der Kurzparkzone in Simmering ist unumgänglich

Wien (OTS/SPW-K) - Vor einem Jahr wurde im Bezirkszentrum (Zone A) von Simmering das Parkpickerl eingeführt. Nur wenige Tage nach der Einführung hatte sich die Parkplatzsituation für die BezirksbewohnerInnen in den übrigen Zonen massiv verschlechtert. Der stellvertretende Simmeringer Bezirksvorsteher, Thomas Steinhart, und SPÖ-Gemeinderat, Ernst Holzmann, ziehen Bilanz und sehen Bezirksvorsteher Paul Stadler (FPÖ) in der Pflicht, die Parkplatzsituation zu entschärfen.

„Seit 5. November 2018 gilt in Teilen von Simmering das Parkpickerl. Heute, ein Jahr später, gibt es noch immer keine Lösungsansätze für die BezirksbewohnerInnen in den Zonen B und C. Sie leiden nach wie vor unter dem Verdrängungseffekt“, resümiert Holzmann. Er hatte bereits vor der Einführung der partiellen Parkraumbewirtschaftung vor der unprofessionellen Vorgehensweise des FPÖ-Bezirksvorstehers gewarnt. Für Holzmann ist klar: „Der Bezirk wurde gespalten. Ein Ende des Fleckerlteppichs ist derzeit nicht in Sicht.“
Er fordert den blauen Bezirksvorsteher auf, die Interessen aller SimmeringerInnen zu vertreten.

Zwtl.: Zonen-Modell des blauen Bezirksvorstehers ist gescheitert =

Kritik am Zonen-Modell von FP-Stadler übt auch der stellvertretende Bezirksvorsteher, Thomas Steinhart (SPÖ): „Stadler lässt die BezirksbewohnerInnen mit dem Parkplatzproblem in den Zonen B und C im Stich. Sein Modell, das den Bezirk in Zonen spaltet, kann ein Jahr nach der Einführung jedenfalls als gescheitert betrachtet werden.“ Für Steinhart braucht es jetzt eine Ausweitung der Kurzparkzone auf den restlichen Bezirk, um die Situation für alle Betroffenen zu entschärfen. „Wir brauchen endlich eine mutige Lösung, anstelle eines mutlosen Bezirksvorstehers, dem teure Palmen auf der Simmeringer Hauptstraße wichtiger sind als Parkplätze für die BezirksbewohnerInnen“, so Steinharts Appell.
Mit Schwechat gemeinsam möchte Steinhart eine Lösung erarbeiten, die das Parken an der Stadtgrenze regelt. „Ich möchte eine klare Regelung für die Bevölkerung in Simmering“, so der stellvertretende Bezirksvorsteher (SPÖ) abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
Mag.a Daniela Mantarliewa
Presse und Online-Kommunikation
+43 1 4000 81922
daniela.mantarliewa@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001