Die „Vorstadtweiber“ zwischen Wahrheit und Lüge

Folge acht der vierten Staffel des ORF-1-Serienhits am 4. November

Wien (OTS) - Wer hat den alten Morena am Gewissen? Wer ist wirklich schwanger? Und für wen gibt es vielleicht ein Liebes-Comeback? Am ORF-1-Serienmontag, dem 4. November 2019, kommt so einiges ans Licht, wenn die „Vorstadtweiber“ Maria Köstlinger, Nina Proll, Martina Ebm und Hilde Dalik um 20.15 Uhr in einer neuen Folge der vierten Staffel der ORF-Erfolgsserie wieder durch die Wohnzimmer stöckeln.

Mehr zum Inhalt von Folge 38 (Montag, 4. November, 20.15 Uhr, ORF 1)

Nico (Nina Proll) konfrontiert ihre Mutter Greta (Andrea Eckert). Milo (Murathan Muslu) erfährt, dass in Wahrheit seine Tochter Alma (Alina Schaller) schwanger ist und findet sie bei Caro (Martina Ebm). Wally (Maria Köstlinger) ist wieder mit ihrer Tochter vereint und bei Hadrian (Bernhard Schir) eingezogen. Georg (Juergen Maurer) macht zum Morena-Mord eine Aussage, fällt aber zum Leidwesen der Polizei als Täter aus. Hadrian wird von Livia (Brigitte Hobmeier) als CEO des Morena-Konzerns eingesetzt. Dort trifft Hadrian auf Vanessa (Hilde Dalik), die er nun als Sekretärin übernehmen muss. Caro und Peter (Andreas Kiendl) sprechen das erste Mal seit Jahren wieder miteinander. Sie erarbeiten sich so etwas wie einen Waffenstillstand. Livia will Milo in einer verzweifelten Aktion wiedergewinnen, blitzt aber ab. Milo hat sich für Caro entschieden. Die Polizei hat unterdessen festgestellt, dass das Gift auf der Abschiedsfeier aus dem Morena-Labor kommt. Intern weiß man, es fehlt tatsächlich eine Ampulle. Auch Sonia (Ines Honsel) hätte Zugriff gehabt, aber Milo ist sich sicher, dass sie den alten Morena nicht am Gewissen hat.

Die vierte Staffel von „Vorstadtweiber“ ist eine Produktion des ORF, hergestellt von MR-Film.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001