Mutmaßliche Einbrecherbande ausgeforscht

Wien (OTS) - Oktober 2019 bis dato

Beamte der EGS stellten während einer Streife zwei verdächtige Männer unter Observation. Die Beiden verschafften sich durch Postschlüssel immer wieder Zugang zu diversen Wohnhäusern. Dies diente zur Auskundschaftung möglicher Einbruchsobjekte. Die beiden Männer konnten schließlich bei einem Wohnungseinbruch im 2. Bezirk in flagrante delicto betreten und festgenommen werden. Vor Ort wurden den beiden Serben (46, 50) Einbruchswerkzeug sowie diverses Diebesgut (Schmuck, Bargeld) abgenommen.
Im Zuge weiterer Nachforschungen konnten Diebstahls-Ermittler des LKA Wien auch das Versteck der beiden Tatverdächtigen im 20. Bezirk ausfindig machen. Dort stellten die Beamten weiteres Diebesgut sicher, u.a. Tablets, Uhren, Laptops. Den Männern konnten bislang vier Einbrüche nachgewiesen werden. Aufgrund der professionellen Arbeitsweise der beiden Männer ist es nicht unwahrscheinlich, dass sie noch für etliche weitere, ähnlich gelagerte Vorfälle verantwortlich sind. Die Erhebungen des LKA Wien laufen diesbezüglich.
Die beiden Männer zeigten sich bei Vernehmungen teilgeständig und unkooperativ. Das Diebesgut wurde bei diversen Hehlern in Wien verkauft oder mittels Reisebussen ins Ausland verschafft. Bei den sichergestellten Gegenständen ist es teilweise bislang nicht möglich gewesen, sie bestimmten Opfern zuzuordnen. Der Presseaussendung sind Fotos nicht zuordenbarer Gegenstände angefügt. Sachdienliche Hinweise hierzu werden an das LKA Wien unter der Telefonnummer 01-31310-33610 erbeten.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Pressestelle
Pressesprecher Paul EIDENBERGER
+43 1 31310 72133
wien-presse@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0003