FP-Mahdalik/Fürnkranz: Steigen Sie ab, Frau Hebein, das ‚Pferd‘ Heumarkt ist tot

Flächenwidmung muss endlich dem Weltkulturerbe angepasst werden

Wien (OTS) - „Nach der heutigen VfGH-Entscheidung zum Thema Hochhausbau am Heumarkt ist ziemlich klar, dass dieses umstrittene Prestigeprojekt der Ära Häupl/Ludwig sowie Vassilakou/Chorherr nicht mehr wie vorgesehen realisiert werden kann“, resümiert der Verkehrssprecher der Wiener FPÖ, Klubobmann Toni Mahdalik.

Eine alte Indianerweisheit sagt: Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest, steig ab! „Wir fordern die grüne Planungsstadträtin Hebein daher auf: Steigen Sie ab vom Projekt Heumarkt! Schaffen Sie endlich die Voraussetzungen für die Errichtung eines Bauwerks, das den Anforderungen des Weltkulturerbes entspricht“, betont LAbg. Georg Fürnkranz.

Es sei hoch an der Zeit, das Projekt, das bei Realisierung unweigerlich zum Verlust des UNESCO-Weltkulturerbes Wien führen würde, zu stoppen bzw. dahingehend zu ändern, dass es mit den UNESCO-Kriterien vereinbar ist. Das sei derzeit jedoch aufgrund der skandalösen Beschlussfassung des Flächenwidmungsplans 2017 durch Rot-Grün unmöglich, weil eine Mindesthöhe, die weit über den von der UNESCO vorgegebenen 43 Metern liege, vorgeschrieben sei. „Zumindest dies müsse unverzüglich korrigiert werden“, fordern die beiden Freiheitlichen abschließend. (Schluss) akra

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
01 4000 81 787
nfw@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003