FP-Hofer/Waldhäusl: „Bei Grünen in der Regierung sehen wir schwarz für die Waldviertel-Autobahn.“

Wien (OTS) - Seit Jahrzehnten wird über die Erschließung des Waldviertels mit einer Autobahn diskutiert. Mit Amtsantritt von Verkehrsminister Norbert Hofer kam Anfang 2018 wieder Bewegung in die Sache. Hofer versprach im Rahmen einer Diskussionsveranstaltung in Waidhofen an der Thaya, dass das Projekt ernsthaft geprüft werde. Hofer verglich das Waldviertel damals mit dem Burgenland: „Auch wir haben lange durch die Vernachlässigung bei der Infrastruktur gelitten. Nun merken wir, dass sich Betriebe ansiedeln, wo es Straßen gibt.“ Hofer kündigte zudem an, das Waldviertel beim Projekt unterstützen zu wollen, indem eine eingehende Prüfung des Projekts gestartet werden soll.

Ende Jänner 2019 wurde nach mehreren Gesprächen mit dem damaligen Verkehrsminister vom Land Niederösterreich die „Strategische Prüfung Verkehr“ bekanntgegeben. Diese Prüfung ist der erste Schritt zur Vorbereitung strategischer Entscheidungen in einer sehr frühen Phase der Planung hochrangiger Verkehrsinfrastrukturen in Österreich. „Mit dieser genauen Untersuchung für die Verkehrsträger Straße und Schiene soll die Grundlage für die Ausbauszenarien erarbeitet werden. Kommen die Grünen in die Bundesregierung, befürchte ich das Ende aller Ambitionen nach einer besseren Erreichbarkeit des Waldviertels. Grünen-Bundessprecher Werner Kogler hat in den TV-Diskussionen zur Nationalratswahl mehrere Male verkündet, dass das Waldviertel keine Autobahn braucht", warnt FPÖ-Bundesparteiobmann Norbert Hofer: „Bei den Grünen in der Regierung sehen wir schwarz für die Waldviertel-Autobahn.“

Auch Niederösterreichs Landesrat Gottfried Waldhäusl – seit Jahren als Waldviertler ein energischer Verfechter des Projekts – fordert, bei diesem Projekt am Ball zu bleiben: „Die Waldviertel-Autobahn ist eine bereits vor 25 Jahren geforderte Initiative der Freiheitlichen in Niederösterreich, für die Bewohner der Region tat sich endlich Hoffnung auf. Unzählige Unternehmer und noch viel mehr Pendler harren seither aus, warten auf eine Umsetzung dieses wichtigen Projekts. Sollte dieses mit einer Regierungsbeteiligung der Grünen nun wieder nichts werden, ist das der endgültige Todessstoß für das Waldviertel!“

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFP0002