younion: Ski-Stars fordern Fahrergewerkschaft

Fachgruppe Sport bereit

Wien (OTS) - Auch Ski-Star Vincent Kriechmayr sieht, laut Medienberichten, die Lösung des Problems mit dem übervollen Weltcup-Kalender in einer eigenen Gewerkschaft. Damit reiht er sich in die Forderungen vieler anderer FahrerInnen ein. So beklagte auch Manuel Feller, dass FahrerInnen kein Gehör finden und zu wenig Mitspracherecht haben.

„Im Fußball sind wir da zum Glück schon viel weiter“, sagt Gernot Baumgartner, Vorsitzender der im Frühling dieses Jahres aufgrund des Falles von Skispringer Lukas Müller ins Leben gerufenen Fachgruppe Sport in der younion _ Die Daseinsgewerkschaft.

Baumgartner: „Wir haben die Strukturen für die Sportgewerkschaft geschaffen. Wir laden alle SportlerInnen ein, zu uns zu kommen und bieten unsere Hilfestellung an. Eine Interessensvertretung sollte immer von den Sportlerinnen und Sportlern selbst ausgehen.“

Rückfragen & Kontakt:

younion _ Die Daseinsgewerkschaft
Gernot Baumgartner, LL.M.
T: +436646145414
M: gernot.baumgartner@younion.at
www.younion.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0003