SPÖ-Jugendorganisationen: „Wir wollen das gesetzliche Recht auf gleichen Lohn!“

Wien (OTS) - Unter dem Motto „Frauen, legt die Arbeit nieder!“ protestierten die Jugendorganisationen der SPÖ am heutigen Equal Pay Day vor dem Parlament gegen die Lohnschere zwischen Mann und Frau. „Frauen in Österreich verdienen immer noch deutlich weniger als ihre männlichen Kollegen. Heute ist der Tag, ab dem sie für ihre Arbeit nicht mehr entlohnt werden. Das wollen wir nicht hinnehmen!“ erklärt Anna-Sophie Prünner, die Frauensprecherin der Sozialistischen Jugend.

Was es in Österreich braucht ist ein Gesetz nach dem Vorbild Islands: „In Island müssen Unternehmen mit mehr als 25 MitarbeiterInnen belegen, dass sie weibliche und männliche Angestellte gleich entlohnen. Auch in Österreich braucht es dringend eine gesetzliche Regelung“ meint Nora Waldhör, Frauensprecherin des Verbands Sozialistischer Studierender (VSStÖ).

„Im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen beginnen für Frauen heute die 71 Tage, an denen sie ohne Lohn in die Arbeit gehen müssen. Wir wollen nicht umsonst arbeiten!“ kritisiert auch Junge Generation-Frauensprecherin Patricia Katsulis. Mit einer Schilderaktion vor dem Parlament forderten die SPÖ-Jugendorganisationen das gesetzliche Recht auf gleiche Entlohnung.

Fotos der Aktion sind unter folgendem Link zu finden: https://flic.kr/s/aHsmHQCurC

Rückfragen & Kontakt:

Sozialistische Jugend Österreich
Radovan Baloun
SJ-Pressesprecher
+43 664 / 541 70 80
office@sjoe.at
www.sjoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SJO0001