Widerstand

Wien (OTS) - 19.10.2019, 17.40 Uhr
18. Martinstraße

Ein 38-Jähriger kam in die Polizeiinspektion Martinstraße da er einen Verkehrsunfall zur Anzeige bringen wollte. Dieser gab an, dass seit dem Westbahnhof ein hinter ihm fahrender Lenker immer wieder die Lichthupe betätigte. Bei der Alserstraße ist es dann zu einem Auffahrunfall gekommen, weshalb er, als auch der Lenker (54) des auffahrenden Fahrzeuges nun hier sind. Während der Sachverhaltsklärung verhielt sich der 54-Jährige äußerst aggressiv. Er fing an herumzuschreien und wollte die Polizeiinspektion, ohne Angaben zum Verkehrsunfall zu machen, verlassen. Darüber hinaus nahmen die Beamten einen starken Alkoholgeruch wahr, weswegen auch der Verdacht einer Alkoholisierung im Raum stand. Mehrmals wurde versucht auf den Mann beruhigend einzureden und ihn dazu zu bringen, an der Sachverhaltsklärung mitzuwirken. Als es dem Mann nicht gelang, sich an einem im Bereich der Ausgangstür stehenden Beamten vorbeizudrängen und diesen wegzustoßen, holte er aus und schlug dem Polizisten mit der Faust ins Gesicht. Daraufhin folgten weiterer Versuche mit der Faust auf den Kopf des Beamten einzuschlagen. Im Zuge der Festnahme trat er auch mehrmals gegen die einschreitenden Beamten. Die Durchführung eines Alkomattest verweigerte der 54-Jährige (österreichischer Staatsbürger). Bei dem Vorfall wurden zwei Beamte verletzt.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Pressestelle
Pressesprecherin Irina STEIRER
+43 1 31310 72133
wien-presse@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0003