Monika Vana: Start der European Labour Authority ist ein Erfolg - aber das ist erst der Anfang

Derzeit ist ELA noch unzureichend aber ein wichtiger Schritt in Richtung europäischer Sozialunion

Brüssel (OTS) - "Endlich nimmt die Europäische Arbeitsbehörde ELA ihre Arbeit auf und das ist ein wichtiger Schritt in Richtung soziales Europa und hin zur europäischen Sozialunion. ELA ist eine notwendige Einrichtung, um die Beschäftigten vor den Schattenseiten des Binnenmarkts, Ausbeutung, Briefkastenfirmen, Scheinselbstständigkeit und anderen betrügerischen Geschäftsmodellen zu schützen. Mit ELA soll die EU ihrer sozialen Verantwortung gerecht werden und der Schutz grenzüberschreitend arbeitender Menschen künftig nicht mehr an nationalen Grenzen Halt machen. Doch im aktuellen Stand ist ELA noch unzureichend, wenn es auch einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung bedeutet.“ kommentiert Monika Vana, Delegationsleiterin der österreichischen Grünen im EU-Parlament, den heutigen Start der European Labour Authority.

„Es wird von essenzieller Wichtigkeit sein, dass die Maßnahmen der ELA in den Mitgliedsstaaten rasch implementiert, angewandt und lückenlos durchgeführt werden. Das beinhaltet auch die Umsetzung über rechtsstaatliche Instrumente und die Ausstattung mit den entsprechenden Budgets. Der heutige Start der ELA ist aber auf jeden Fall auch ein Erfolg der grünen Arbeit im Europarlament!"


Rückfragen & Kontakt:

Michael Lachsteiner / Pressesprecher MEP Dr.in Monika Vana
michael.lachsteiner@gruene.at

Büro Dr.in Monika Vana, MEP
Abgeordnete zum Europäischen Parlament Delegationsleiterin der österreichischen Grünen The Greens/EFA, European Parliament
Rue Wiertz 60,
ASP 08 H 147,
1047 Brussels

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001