ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz zum PRIX EUROPA-Präsidenten gewählt

Wien (OTS) - ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz wurde heute im Rahmen der Sitzung des Steering Committees zum Präsidenten des PRIX EUROPA gewählt. Der ORF-Generaldirektor war als Vizepräsident schon bisher Mitglied des Leitungsgremiums des renommierten europäischen Festivals. Wrabetz folgt in dieser Funktion Cecilia Benkö Lamborn nach. Die Verleihung der 33. PRIX EUROPA Awards fanden gestern, am 11. Oktober 2019, in Berlin statt. Ausgezeichnet wurde u. a. „ZIB 2“-Anchor Dr. Armin Wolf als europäischer Journalist des Jahres. Von den insgesamt sieben nominierten ORF-Produktionen wurden außerdem in der Kategorie „Radio Fiction“ das Ö1-Hörspiel „Höllenkinder“ prämiert sowie in der Kategorie „Television Fiction“ das historische ORF-2-Drama „Das Wunder von Wörgl“ mit einem zweiten Platz geehrt.

ORF-Generaldirektor Wrabetz: „Ich freue mich über das Vertrauen und die Möglichkeit, einen Beitrag zur Weiterentwicklung dieses renommierten Festivals leisten zu können. Die Bestellung ist darüber hinaus auch Ausdruck des hohen Ansehens, das der ORF und seine Produktionen in Europa genießen!“

Der PRIX EUROPA ist ein seit 1987 bestehender Medienwettbewerb, bei dem jedes Jahr Medienschaffende des gesamten Kontinents die besten europäischen Fernseh-, Radio- und Digital-Media-Produktionen des Jahres auszeichnen. Der PRIX EUROPA wurde vom Europäischen Parlament und der Europäischen Kommission ins Leben gerufen und gilt heute als einer der wichtigsten und einflussreichsten Medienpreise Europas.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001