NEOS Wien/Gara: Bausperre in Oberlaa umfasst umstrittene Neubauprojekte nicht

Stefan Gara: „Rot-Grüner Beteiligungsprozess startet mit Augenauswischerei!“

Wien (OTS) - NEOS Wien begrüßt den Planungsprozess, der heute für das Stadtteil-Entwicklungskonzept Favoriten Süd gestartet wird, betont NEOS Wien Planungssprecher Stefan Gara: „Wir haben die Forderung nach Leitbildern für Stadtregionen bereits wiederholt gestellt, sie sollten auch für andere Stadtteile die Regel, nicht die Ausnahme sein!“

Begrüßt wird von Gara auch die Bausperre für die Dorfkerne von Ober- und Unterlaa, die heute im Bauausschuss beschlossen wurde – mit einem großen Aber: „Die Standorte mit dem größten Konfliktpotential, nämlich die WSE-Gründe Am Kurpark und An der Kuhtrift, sind nicht von der Bausperre umfasst! Somit startet der Planungsprozess mit einer Augenauswischerei – denn dort ist weiterhin eine weitgehend unkontrollierte Entwicklung mit überdimensionierter Bebauung rund um die Therme in Oberlaa zu befürchten! Wir werden im nächsten Gemeinderat eine Bausperre auch für diese Areale beantragen.“

NEOS Favoriten Klubobfrau Christine Hahn ergänzt: „Wir freuen uns, dass endlich ein breit angelegter Planungsprozess beginnt. Allerdings müssen die umstrittenen Areale in diesen Prozess unbedingt einbezogen werden. Alles andere wäre eine Farce in Sachen Bürgerbeteiligung!“

Rückfragen & Kontakt:

NEOS – Klub im Wiener Rathaus
Ralph Waldhauser
Leitung Kommunikation
+43 664 849 15 40
ralph.waldhauser@neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKW0002