Johanna Miesenberger ist neue ÖVP-Bundesrätin aus Oberösterreich

Wien (OTS/ÖVP-PK) - Am 19. September 2019 hat der oberösterreichische Landtag beschlossen, dass die oberösterreichische ÖVP-Politikerin Johanna Miesenberger aus Pregarten Bundesrätin wird. Miesenberger wird morgen zu Beginn der Plenarsitzung des Bundesrates als neue Bundesrätin angelobt. Sie folgt auf das Mandat von Anton Froschauer, der in den oberösterreichischen Landtag gewechselt hat. „Ich freue mich sehr über diesen ‚Zuwachs‘ in unserer Fraktion. Mit Johanna Miesenberger besteht die ÖVP-Bundesratsfraktion aus zwölf Frauen und zehn Männern. Damit haben wir ein überaus kompetentes Team und einen Frauenanteil von über 50 Prozent in den Reihen der ÖVP-Bundesräte“, betont die Fraktionsvorsitzende der ÖVP-Bundesräte, Dr. Andrea Eder-Gitschthaler.

Johanna Miesenberger, Jahrgang 1974, ist seit vielen Jahren beruflich und politisch in der Landwirtschaft tätig. Dem entspricht ihre landwirtschaftliche Ausbildung: Sie ist Facharbeiterin in Betriebs- und Haushaltsmanagement, Meisterin Landwirtschaft und Projektmanagerin Level C. Beruflich führt Miesenberger seit 1997 den elterlichen Betrieb mit Schwerpunkt Rindermast.

Politisch war Miesenberger von 2008 bis 2014 Ortsbäuerin in Pregarten, seit 2009 ist sie Landwirtschaftskammerrätin, seit 2011 Gemeinderätin in Pregarten, seit 2013 Bezirksbäuerin und Vorsitzende des Bäuerinnenbeirates im Bezirk Freistadt und ebenfalls seit 2013 Vorsitzende des Ausschusses für Bergbauern und ländlichen Raum.

Johanna Miesenberger ist verheiratet und Mutter von zwei Söhnen und einer Tochter.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0002