Neue Fachzeitschrift für Steuerstrafrecht und Steuerverfahren (ZSS) setzt auf Vielfalt und Diskurs

Der Verlag Österreich präsentiert eine neue Zeitschrift und jene Menschen, die dahinter stehen – aus Beratungspraxis, Finanzbehörden und Universität.

Was wäre eine Fachzeitschrift ohne dem Wissen, dem Esprit und der Motivationskraft jener Menschen, die dahinter stehen?
MMag. Johannes Schultze (Verlag Österreich)
Besonders die Finanzstrafbehörde ist für viele Außenstehende eine „Blackbox“. Deshalb wollen wir an dieser Stelle zeigen, wie wir arbeiten und prozessuale Abläufe schildern.
Mag. Mario Felice, MA (BMF)
Für Unternehmen bringt die neue Zeitschrift genau das, wofür die Herausgeber stehen: Sie regen den Diskurs an und sprechen über Punkte, bei denen es wirklich weh tut
Mag. Stefan Schuster, MBA MSc (A1 Telekom)

Wien (OTS) - „Vielfalt. Diskurs. Orientierung. Lösungen.“ – Mit diesem Anspruch treten die Herausgeber der neuen Zeitschrift für Steuerstrafrecht und Steuerstrafverfahren (kurz „ZSS“), die seit September 2019 im Verlag Österreich erscheint, an. Der diskursoffene Zugang steht klar im Vordergrund und wird durch die breite Zusammensetzung des Teams hinter der Zeitschrift tatsächlich gelebt. Die Herausgeber und ständigen Redakteure kommen aus unterschiedlichen Beratungsunternehmen, der Finanzstrafbehörde sowie von Universitätsseite. Damit kann die vierteljährlich erscheinende Zeitschrift sowohl mit fachlicher Expertise als auch mit echter Praxisnähe punkten.

Am 25. September feierten Herausgeber, Redakteure und der Verlag Österreich gemeinsam mit ausgewählten Gästen das Erscheinen des ersten Heftes der ZSS in der Weinbar Hillinger in der Wollzeile. Was wäre eine Fachzeitschrift ohne dem Wissen, dem Esprit und der Motivationskraft jener Menschen, die dahinter stehen?, so eröffnete Johannes Schultze, Geschäftsführer des Verlag Österreich, den Abend.

Die Herausgeber Franz Althuber (Althuber Spornberger & Partner Rechtsanwälte), Mario Felice (BMF), Alexander Lang (Deloitte), Stefan Schuster (A1 Telekom) und Michael Tanzer (Universität Wien) betonten anschließend, dass der Fokus ihrer Arbeit auf dem Angebot der vielfältigen Meinungen in den Beiträgen jeder Ausgabe liegt. Mario Felice vom BMF stellt fest: Besonders die Finanzstrafbehörde ist für viele Außenstehende eine „Blackbox“. Deshalb wollen wir an dieser Stelle zeigen, wie wir arbeiten und prozessuale Abläufe schildern. Ihre Motivation erklären die Herausgeber vor allem mit dem Spaß an der Sache und ihrem Anliegen, Hilfestellungen für Kolleginnen und Kollegen bei der Lösung von realen Problemen im Steuerstrafrecht und Abgabenverfahren zu liefern. Für Unternehmen bringt die neue Zeitschrift genau das, wofür die Herausgeber stehen: Sie regen den Diskurs an und sprechen über Punkte, bei denen es wirklich weh tut, so Stefan Schuster von A1 Telekom.

Themenschwerpunkte

Die inhaltlichen Schwerpunkte der Zeitschrift für Steuerstrafrecht und Steuerverfahren setzen sich aus den praktisch bedeutsamen und komplexen Bereichen des Abgabenverfahrensrechts, des steuerlichen Risikomanagements und des Finanzstrafrechts zusammen. Die ZSS wendet sich an die Beratungspraxis von Rechtsanwaltskanzleien und Wirtschaftsprüfungsunternehmen, an Rechts- und Steuerabteilungen in Unternehmen, an die Justiz- und Finanzbehörden, an Gerichte und Universitäten.

Herausgeber

Dr. Franz Althuber, LL.M. (Althuber Spornberger & Partner Rechtsanwälte)
Mag. Mario Felice, MA (BMF)
MMag. Alexander Lang (Deloitte)
Mag. Stefan Schuster, MBA MSc (A1 Telekom)
em. Univ.-Prof. Dr. Michael Tanzer (Uni Wien)

Ständige Mitarbeiter

Mag. Rainer Obermann (StA Wien)
Mag. Robert Rzeszut (Deloitte)
Mag. Alexander Stieglitz, LL.M. LL.M. (Ernst & Young)
MMag. Dr. Benjamin Twardosz, LL.M. (Cerha Hempel)
Dr. Peter Unger (BFG)

Bestellungen

Die Zeitschrift für Steuerstrafrecht und Steuerverfahren (ZSS) erscheint 2019 im Abo mit zwei Ausgaben um € 29,00 (zzgl. Versandkosten) und 2020 im Abo mit vier Ausgaben um € 199,00 (zzgl. Versandkosten) im Verlag Österreich. Bestellungen unter zss.voe.at oder beim Verlag Österreich Kundenservice unter kundenservice@verlagoesterreich.at oder 01-610 77-123.

Die erste Ausgabe der ZSS steht kostenlos zum Download in der Verlag Österreich eLibrary zur Verfügung: elibrary.verlagoesterreich.at/journal/zss/1/1

Ausgabe 1/2019 der ZSS
kann jetzt kostenlos online gelesen werden
Hier downloaden

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Yvonne Sattler
Leitung Marketing und Kommunikation
Verlag Österreich GmbH
E: presse@verlagoesterreich.at
T: 01-610 77-600

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003