ORF III am Freitag: „Spuren des Bösen“-Doppel mit Heino Ferch als Verhörspezialist Richard Brock

Außerdem: „Vier Frauen und ein Todesfall: Kopfüber“

Wien (OTS) - Dreifache Krimispannung gibt es am Freitag, dem 4. Oktober 2019, in ORF III Kultur und Information. Den Auftakt machen zwei Filme der ORF/ZDF-Thriller-Reihe „Spuren des Bösen“ mit Heino Ferch als Verhörspezialist Richard Brock.

In „Schande“ (20.15 Uhr) wird in Brocks Wohnhaus ein brutaler Mord verübt. Seine heimliche Geliebte Paula ist die einzige Zeugin des Verbrechens. Ein gewisser Dr. Pliem nötigt Brock mit seiner Kenntnis der Affäre dazu, ihn zu therapieren. Bald hat er Pliem im Verdacht, den Mord verübt zu haben. Oder ist er Opfer eines kranken Spiels, das Pliem mit ihm treibt? An der Seite von Heino Ferch sind Fritz Karl, Inge Maux und Maria Köstlinger sowie die Stammbesetzung Gerda Drabek, Sabrina Reiter und Gerhard Liebmann zu sehen.

Weiter geht es mit „Spuren des Bösen: Liebe“ (21.50 Uhr). Ein Schulfreund Richard Brocks steht unter Mordverdacht. Erst beteuert er seine Schuldlosigkeit, dann legt er ein Geständnis ab. Brock kann dies nicht glauben. Die „Spuren des Bösen“ führen den Verhörspezialisten in eine Kommune, in der ganz eigene Gesetze gelten. An der Seite von Heino Ferch spielen u. a. Hary Prinz, Juergen Maurer, Sabrina Reiter, Christoph Luser, Maximilian Brückner sowie Gerhard Liebmann und Gerda Drabek. Für die Regie der ORF/ZDF-Thriller-Reihe zeichnet Andreas Prochaska nach einem Drehbuch von Martin Ambrosch verantwortlich.

Um 23.20 Uhr ermitteln Adele Neuhauser, Brigitte Kren, Stephanie Japp und Martina Poel in „Vier Frauen und ein Todesfall“. Im Fall „Kopfüber“ verunglücken bei einem Bungeesprung ein Politiker und ein Survivaltrainer tödlich. Ein tragischer Unfall? Und wer kassiert die sehr hohe Lebensversicherung?

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0011