"Japan Media Arts Distributed Museum": Die aktuelle Ausstellung im Haneda Airport präsentiert die feudale Vergangenheit Tokios in einer Augmented Reality-Installation

Tokio (ots/PRNewswire) - Die Agentur für kulturelle Angelegenheiten verwandelt den Tokioter Haneda Airport in die Bühne für die aktuelle Ausstellung des "Japan Media Arts Distributed Museum"-Projekts, eine staatliche Initiative, um Medienkunst bzw. japanische Kulturen an zehn Flughäfen und in anderen Institutionen zu präsentieren. Die Haneda-Veranstaltung findet gemeinsam mit einer weiteren geplanten Ausstellung am Flughafen statt, die in Zusammenarbeit mit dem National Museum of Japanese History ausgerichtet wird.

Die Ausstellung am Haneda Airport im Überblick

Datum und Zeit: Mittwoch, 11. September, bis Freitag, 27. September 2019 (erstes Jahr der Reiwa-Zeit)

*Zwischen 11.30 Uhr und 18. 30 Uhr ist der Öffentlichkeit ein spezieller Bereich für interaktive Kunst zugänglich.

Veranstaltungsort: nahe der Haneda Nihonbashi Bridge, 5. Etage, International Terminal, Haneda Airport

Inhalt: Eine von AR3Bros., ein Kreativ-Trio, das Augmented-Reality- (AR-)Kunst schafft, konzipierte Installation mit den Motiven "Edo Scenes Folding Screens" und "Edobashi Hirokoji (Edo Bridge Grand Avenue) Diorama". Diese Arbeiten, die die Feudalzeit in Edo, dem alten Tokio, porträtieren, gehören dem National Museum of Japanese History. In einem bestimmten Ausstellungsbereich wird Besuchern mittels AR-Geräten eine interaktive Erfahrung der Installation geboten.

Offizielle Webseite: https://jmadm.jp/en/

Die Agentur für kulturelle Angelegenheiten hat die Ausstellungsreihe "Japan Media Arts Distributed Museum" an etwa zehn Flughäfen und andernorts im Rahmen ihres neuen Projekts ausgerichtet, Medienkunst bzw. japanische Kulturen an den Toren zu den verschiedenen Regionen des Landes zu präsentieren. Die Veranstaltung am Haneda Airport schließt sich der ersten Veranstaltung an, die am New Chitose Airport in der Nähe von Sapporo in Nordjapan stattfand. Der Haneda-Teil des "Distributed Museum"-Projekts wird gemeinsam mit einer weiteren geplanten Flughafenausstellung mit Titel "HANEDA x REKIHAKU: Think Japan" organisiert und in Zusammenarbeit mit der Tokyo International Air Terminal Corporation und dem Heimatmuseum ausgerichtet, das unter der Abkürzung REKIHAKU bekannt ist.

Die Installation trägt den Titel "Find Iemitsu (Shogun Tokugawa Iemitsu) from the Folding Screens, and you will experience the Edo period with AR technology" (etwa: "Finde Iemitsu (Shogun Tokugawa Iemitsu) von den Paravents und erlebe die Edo-Ära durch AR-Technologie") und wurde vom Kreativteam AR3Bros. mit AR-Technologie geschaffen. Die Künstler und Kreatoren, die in dieser Ausstellungsreihe vorgestellt werden, verleihen kulturellen Ressourcen verschiedener lokaler Milieus durch eine frische Perspektive neuen Ausdruck und stellen diese an Orten wie Flughäfen aus, die als Tore zu diesen Regionen gelten. Durch die Ausstellung von Medienkunstwerken laden die Veranstalter Besucher dazu ein, den wahren Geist der jeweiligen Kultur während ihrer Reisen durch das Land zu erkunden.

  • Die Veranstalter planen, zukünftig weitere Veranstaltungen am Haneda Airport auszurichten. Die entsprechenden Einzelheiten werden mit Bestätigung der jeweiligen Veranstaltung bekanntgegeben.
  • Informationen zu bevorstehenden Ausstellungen, einschließlich Name des Gastgeber-Flughafens, werden nach Veranstaltungsbestätigung aktualisiert.

Weitere Einzelheiten finden Sie unter

https://kyodonewsprwire.jp/prwfile/release/M105685/201909251284/_prw_PA1fl_ne0X67v3.pdf

Rückfragen & Kontakt:

Shinji Oomori
Japan Media Arts Distributed Museum Office
+81-3-5500-8871
s-oomori@bsfuji.co.jp. Bitte wenden Sie sich bei Anfragen per E-Mail
an uns.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0020