Volksprater: Calafatiplatz neu!

Calafatiplatz in neuem Glanz – feierliche Eröffnung mit Stadtrat Peter Hanke

Wien (OTS) - Heute, am 30. September 2019 eröffnete die Prater Wien GmbH gemeinsam mit Stadtrat Peter Hanke den Calafatiplatz. Mag. Michael Prohaska, Geschäftsführer, Gerhard Maresch, MAS und Stefan Sittler-Koidl, Präsident des Praterverbandes, präsentierten Daten und Fakten zur Oberflächensanierung.

Mitten im Volksprater, umrahmt von Fahrgeschäften und Gastronomiebetrieben, befindet sich der Calafatiplatz. Bislang zeichnete er sich nur durch seine zentrale Lage und die beiden 9 Meter hohen Figuren, die 1967 von Ilse Pompe-Niederführ erstellten Nachbildungen des „Großen Chineser“ und der „Fortuna“, aus.

Aufwertung durch Sanierung

Die notwendige Sanierung diente zwar überwiegend der Oberflächensanierung, es konnten aber auch optische Verschönerungen umgesetzt werden. Zusätzlich wurde z.B. eine Leerverrohrung für diverse Infrastruktur-Verkabelungen, ein neues Beleuchtungs- und Beschallungssystem, Nebelsäulen zur Verbesserung des Mikroklimas am Platz umgesetzt, die die zukünftige Nutzung des Platzes für unterschiedlichste Zwecke ermöglichen.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen – der Calafatiplatz zeigt sich in neuem Glanz. Die baulichen und gestalterischen Maßnahmen, die neuen Schattenspender, designte Sitzgelegenheiten, Leuchten machen den Platz zu einem einladenden Ort für alle Prater BesucherInnen, die ein wenig verweilen, sich vom Rummel etwas erholen und im Sommer auch abkühlen möchten (die Nebelsäulen beginnen ab 22 Grad zu sprühen).

Auch der Namensgeber des Platzes, die Statue des Basilio Calafati, bekam nun endlich wieder einen würdigen Standort und ziert, neu restauriert, in voller Pracht den Platz.

Erstes Public Private Partnership Projekt im Wiener Prater

Eine Oberflächensanierung und Neugestaltung des Platzes in dieser Form wurde erst durch die Kooperation der Prater Wien GmbH mit den Unternehmern rund um den Calafatiplatz möglich. So hat die Prater Wien GmbH gemeinsam mit den drei Unternehmerfamilien, Karin & Stefan Sittler-Koidl, Thomas & Viktoria Sittler-Schaaf und Katja Kolnhofer erstmalig ein Public Private Partnership Model umgesetzt und so die Finanzierung für die zusätzliche Umbaumaßnahmen sichern können.

Das kostet der neue Calafatiplatz

Die Oberflächensanierung wurde von der Prater Wien GmbH mit rund 718.000,-- Euro getragen. Die Gestaltung in Form von dekorativen Schattenspendern und außergewöhnlich designten Sitzgelegenheiten aus Beton, wurde von den Betreibern am Calafatiplatz mit einem Volumen von rund 180.000,-- Euro übernommen.

Namen – Zahlen - Fakten

Planung: Weinhäupl Architekten ZR GmbH

Bauphase: insgesamt knapp drei Monate - vom 7. Jänner bis zum 15. März 2019, die endgültige Fertigstellung erfolgte im Juli 2019.

Zahlen zur Oberflächensanierung

  • Gesamtfläche: 3.035,00 m2
  • davon Asphaltfläche: ca. 350m2
  • davon aus 20x20x8cm Betonsteinen gepflasterte Fläche: 2.658m2
  • mit Hand einzeln verlegte Betonsteine: ca. 66.390 Stück
  • Lieferung auf Paletten: 374 Stück
  • Entfernter Aushub: ca. 2.000,00m3
  • Verlegte Leerverrohrungen für Infrastruktur-Verkabelungen: ca. 1.650 LFM
  • Beton für Leuchten- und Schirmstrukturfundamente: ca. 46,00m3
  • Baumersatzpflanzungen: 2 mit jeweils ca. 10,00m hohen Bäumen
  • Sanierung und Übersiedlung der Statuen: Calafati und Fortuna

Der gesamte Platz wurde schwerlastsicher gebaut.

Beauftragte Firmen

  • Baumeister:ABO Oyenhausen
  • Elektro: Klenk und Meder
  • Schattenspender: Schlosserei Zeilinger
  • Pflastersteine: Friedl Steinwerke
  • Wasserspiel: Raintime
  • Messingplatten & Gravur: Firma Haslinger
  • Haustechnikplanung: Lechner&Partner

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Sonja Soukup
Öffentlichkeitsarbeit
Prater Wien GmbH
A-1020 Wien, Prater 7/Top 3
M: +43 664 536 01 39
soukup@praterwien.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRT0001