FOR FOREST als Kulisse: „Die Hermannsschlacht“ und „Der 13. Gesang der Hölle“ im Wörthersee-Stadion

Der FOR FOREST-Wald im Fußballstadion übernimmt im Oktober außergewöhnliche Rollen für die Schauspieler des Burgtheaters Wien und das klagenfurter ensemble

Klagenfurt (OTS) - Die Bäume werden am 1. Oktober zur lebenden Kulisse für die Schauspieler des Burgtheaters Wien und das Stück „Die Hermansschlacht“. Am 3., 8. und 12. Oktober sorgt die Uraufführung von „Der 13. Gesang der Hölle“ des klagenfurter ensembles für bebende Akustik im Stadion.

1. 10. 2019 / 20.30 Uhr: FOR FOREST wird zum Teutoburger Wald

Das Drama „Die Hermannsschlacht“ von Heinrich von Kleist feiert am Burgtheater in Wien inszeniert von Martin Kušej im November 2019 seine Premiere. Exklusiv für Klagenfurt präsentiert das Ensemble des Wiener Burgtheaters in einer ersten, öffentlichen Leseprobe schon vorab am 1. Oktober einen Einblick in Kleists kontroverses Drama des Nationalismus. An diesem Abend fungiert der Wald im Wörthersee-Stadion für die Schauspieler des Burgtheaters als Teutoburger Wald. Der Eintritt ist frei.

3., 8. & 12. 10. 2019 / 20.00 Uhr: FOR FOREST bebt zum Höllengesang

Eine Sound-Oper des klagenfurter ensembles für das Stadion mit Wald: Der Außengesang „Der 13. Gesang der Hölle“ ist in das Kunstprojekt FOR FOREST integriert, ohne diese folgenschwer zu tangieren. Denn der in den Ausmaßen des Fußballfeldes aufgepflanzte Wald wird dabei in keiner Weise berührt, sondern vom klagenfurter ensemble bebend in Szene gesetzt. Der „Außengesang“ findet insgesamt drei Mal im Wörthersee-Stadion statt. Karten via OETICKET.

Die gesamte Presseaussendung finden Sie auf www.forforest.net/presse

Rückfragen & Kontakt:

„FOR FOREST – Die ungebrochene Anziehungskraft der Natur“
Christine Strömpfl / Die PR-Macherin
T: +43 (0)650 / 957 11 39
E: christine.stroempfl@gmail.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0016