Viele Fragen rund um das Thema "Nach 45 Jahren abschlagsfrei in Pension gehen" - Neue AK-Hotline hilft

  • Es ist verständlich, dass sich die Betroffenen genau informieren wollen. Schließlich handelt es sich um eine Entscheidung mit weitreichenden Konsequenzen. Unsere Expertinnen und Experten wissen bestens Bescheid und geben Antwort auf alle Fragen
    AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer
    1/2
  • Ein historischer Erfolg für die hart arbeitenden Menschen in unserem Land
    AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer
    2/2

Linz (OTS) - Weil zuletzt viele Unklarheiten zum Thema „Nach 45 Jahren abschlagsfrei in Pension gehen“ aufgetaucht sind, hat die AK Oberösterreich eine Hotline eingerichtet. Unter der Telefonnummer +43 (0)50 6906-4562 erfahren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ab sofort, was man alles beachten muss. „Es ist verständlich, dass sich die Betroffenen genau informieren wollen. Schließlich handelt es sich um eine Entscheidung mit weitreichenden Konsequenzen. Unsere Expertinnen und Experten wissen bestens Bescheid und geben Antwort auf alle Fragen“, sagt AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer.

Welche Pensionsarten sind betroffen? Wen genau betrifft die neue Regelung? Wie hoch sind die Abschläge derzeit? Wie wird die Pensionshöhe ab 2020 berechnet? Was ist, wenn weniger als 45 Arbeitsjahre vorliegen? Profitieren auch Frauen davon? Kann ich durch die neue Regelung früher als bisher in Pension gehen? Diese und viele andere Fragen stellen sich die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer derzeit.

Wer 45 Jahre lang gearbeitet hat, kann künftig ohne Abschläge in Pension gehen. Auch dann, wenn man vor dem Regelpensionsalter (Männer 65 Jahre, Frauen 60 Jahre) in den Ruhestand wechselt. Diese wichtige Forderung der Arbeiterkammer wurde vor kurzem im Nationalrat beschlossen und sorgte medial für viel Aufsehen. Fest steht: Für die Betroffenen bedeutet der Beschluss deutlich höhere Pensionszahlungen. „Ein historischer Erfolg für die hart arbeitenden Menschen in unserem Land“, freute sich AK-Präsident Kalliauer gleich nach Bekanntwerden des Abstimmungsergebnisses im Parlament. Die neue Regelung soll mit 1. Jänner 2020 in Kraft treten. Das heißt: Es sind nur Pensionsantritte ab diesem Zeitpunkt betroffen. Auch für künftige Bezieher/-innen von Sonderruhegeld wurde eine Abschlagsfreiheit beschlossen, was ebenfalls einige Fragen aufwerfen kann, die von der AK beantwortet werden können.

Um alle Unklarheiten zu beseitigen, hat die AK Oberösterreich für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer eine Hotline eingerichtet. Unter der Telefonnummer +43 (0)50 6906-4562 erfährt man ab sofort zu den normalen AK-Öffnungszeiten, was man alles zum Thema „Nach 45 Jahren abschlagsfrei in Pension gehen“ wissen muss.


Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Oberösterreich
Mag. Michael Petermair
Kommunikation
Tel. 050/69 06-2190
michael.petermair@akooe.at
ooe.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKO0001