ÖSTERREICH: FPÖ zahlte auch Hofers Gartenzaun

FPÖ bestätigt ÖSTERREICH-Bericht: "Aus Gründen der Sicherheit" - Auch Ex-FPÖ-Klubchef Johann Gudenus sowie zwei weitere Wiener FPÖ-Spitzenfunktionäre besaßen Parteikreditkarte

Wien (OTS) - Die Tageszeitung ÖSTERREICH berichtet in ihrer Freitagsausgabe sowie auf ihrem Online-Portal oe24.at über neue Spesen-Vorwürfe in der FPÖ. In einem Dossier, das ÖSTERREICH vorliegt, wird geschildert, dass auch der Gartenzaun rund um das Privathaus von FPÖ-Parteichef Norbert Hofer im Burgenland mit Parteigeld finanziert wurde. Die FPÖ bestätigt das gegenüber ÖSTERREICH.

Das sei "aus Sicherheitsgründen" notwendig gewesen, als Hofer 2016 zur Bundespräsidenten-Wahl angetreten ist. Die Kosten dafür will die FPÖ nicht nennen.

Ebenso in diesem Dossier: Gleich drei FPÖ-Spitzenfunktionäre sollen "goldene Kreditkarten" der Partei genützt haben. Es handelt sich dabei um Ex-FPÖ-Klubchef Johann Gudenus sowie zwei Politiker der Wiener FPÖ. "Mit diesen Kreditkarten wurden dienstliche Flüge, Restaurantkosten und Werbeschaltungen bei Facebook bezahlt", heißt es dazu aus der Wiener FPÖ gegenüber ÖSTERREICH.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
(01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0002