Berufsverband Österreichischer PsychologInnen unterstützt Bierlein-Forderung nach „Gesundheit als Menschenrecht“

Auch psychische Gesundheit ernster nehmen!

Wien (OTS) - Bei der UNO-Vollversammlung in New York hat Österreichs Kanzlerin Brigitte Bierlein gestern die Notwendigkeit einer „Verwirklichung des Menschenrechts auf Gesundheit“ betont. Der Berufsverband Österreichischer PsychologInnen (BÖP) schließt sich dieser Forderung an und hebt besonders die psychische Gesundheit hervor. Denn: „Es gibt keine Gesundheit ohne psychische Gesundheit“, erklärt BÖP-Präsidentin a.o. Univ.-Prof.in Dr.in Beate Wimmer-Puchinger.

Um die Versorgung von Menschen mit psychischen Erkrankungen zu verbessern, hat der Berufsverband Österreichischer PsychologInnen am Montag eine Petition gestartet, die am ersten Tag bereits von 2.500 Menschen unterschrieben wurde. „Der erfolgreiche Start unserer Petition zeigt, wie groß der aktuelle Handlungsbedarf in Österreich nach einer besseren Versorgung von Menschen mit psychischen Erkrankungen ist“, so a.o. Univ.-Prof.in Dr.in Beate Wimmer-Puchinger.

Hier Petition unterschreiben!

Jetzt Petition unterschreiben!
Für eine bessere Versorgung von Menschen mit psychischen Erkrankungen in Österreich!
Hier klicken

Rückfragen & Kontakt:

Berufsverband Österreichischer PsychologInnen (BÖP)
Dana M. Müllejans, B.Sc., MA
Leitung PR & Kommunikation
Tel.: 01 / 407 26 71 – 25 oder 0660 / 91 33 256
muellejans@boep.or.at
www.boep.or.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PSY0001