Umfrage: Jeder zweite Dienstleister findet Kunden über das Internet

Online verdrängt zunehmend Mundpropaganda - Baubranche und Klimatechniker profitieren am meisten vom Internet

Wien (OTS) - Nahezu jeder zweite Dienstleister findet den Großteil seiner Kunden über das Internet. War es vor einem Jahr noch jeder dritte Dienstleister (36 Prozent), der seine Kunden vorwiegend online fand, so ist der Wert 2019 bereits auf 45 Prozent geklettert. Das zeigt eine europaweite Umfrage* unter 5.000 Anbietern, die von der Dienstleistungsplattform ProntoPro.at durchgeführt wurde. Wer einen guten Maurer, Maler, Heizungstechniker oder anderen Dienstleister braucht, startet seine Suche online und verlässt sich immer seltener auf persönliche Empfehlungen.

Dienstleister ab 45 Jahren digital auf der Überholspur

Die massive Präsenz digitaler Werbekanäle verändert auch die Arbeitswelt der Anbieter, die von der schnellen Suche im Internet profitieren. Bei 315.900 [1] Einzelunternehmen (EPU) gibt es in Österreich auch immer mehr selbstständige Dienstleister. Überraschenderweise sind es nicht die Digital Natives, die am meisten von Online profitieren, sondern Fachleute zwischen 45 und 64 Jahren, die den Zug der Zeit erkannt haben. Jeder Zweite aus diesem Alterssegment hat offenbar sein Geschäftsmodell auf Online umgestellt. 2018 war es nur jeder Vierte.

Welche Profis online gesucht und gefunden werden

Handwerker aus der Baubranche profitieren am stärksten vom Trend der Online-Suche: 80 Prozent der Klimatechniker finden die meisten Auftraggeber online, gefolgt von 75 Prozent der Profis, die Fenster und Türen erneuern, 63 Prozent der Bauunternehmen und ebenso mehr als jeder zweite Energiezertifizierer. Bei den Elektrikern liegt der Anteil bei fast 50 Prozent. Auch Freelancer wie Eventfotografen haben von der Online-Promotion profitiert. Im Beratungsbereich liegt die Quote bei rund 50 Prozent: jeder zweite Psychologe hat angegeben, den Großteil der Kunden über das Internet gefunden zu haben.

Wird die Kraft der Mundpropaganda abnehmen? Sicherlich bewegt es sich immer mehr von der realen Welt ins Internet, zum Beispiel durch Bewertung: "Sie sind die beste Visitenkarte für einen Profi, der sich dafür entscheidet, sich über unser Portal dem Markt zu präsentieren – so Marco Ogliengo, CEO von ProntoPro – und das Werkzeug, mit dem Kunden den für ihre Bedürfnisse am besten geeigneten Profi bewerten können.“

Grafiken bitte anfordern unter: presse@prontopro.at

*Zur Umfrage:

Die Umfrage wurde unter 5.000 Fachleuten durchgeführt, die auf dem italienischen Portal und den anderen europäischen Portalen in Österreich, der Schweiz, Frankreich, Spanien und Deutschland von ProntoPro registriert sind. Befragt wurden Anbieter aus der Baubranche (Installateure, Elektriker, Installateure, Maler usw.), sowie aus dem Bereich Ausbildung und Beratung (Tutoren, Psychologen usw.) und Freiberufler (Fotografen, Personaltrainer usw.).

Über ProntoPro:

ProntoPro ist der Marktplatz, um Dienstleistungsprofis und ihre Kunden zusammenzubringen. In Italien haben bereits mehr als 700.000 Kunden den Marktführer ProntoPro genützt, um einen der rund 300.000 registrierten Dienstleister in den 500 Service-Kategorien zu suchen, die von Catering, Installationsarbeiten, Fitness-Coaches bis zu Mathe-Nachhilfe reichen. ProntoPro ist in Italien, Deutschland, der Schweiz, Frankreich, Spanien und Österreich tätig. In Österreich ist ProntoPro seit August 2018 mit einem eigenen Marktplatz vertreten. Rund 2.500 Profis in allen österreichischen Bundesländern bieten Kunden bereits ihre Dienste an. ProntoPro wurde 2015 gegründet, hat seinen Sitz in Mailand und wird von privaten Investoren finanziert. Das Österreich-Büro hat seinen Sitz in Wien und ist auch das Headquarter für die Schweiz.

[1] WKO, Dezember 2018

Rückfragen & Kontakt:

Northern Lights Communications
Maria Hirzinger
Mobil: +43 699 19544462
E-Mail: presse@prontopro.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PTP0001