FPÖ-Wurm: „Wortbrüchige Kurz-ÖVP: Wirtschaftsbündler haben gegen Gastronomen und Trafikanten gestimmt“

„Nur Stimme für FPÖ ist im Interesse unserer Gastronomen und Trafikanten“

Wien (OTS) - „Enttäuschend war am gestrigen Plenartag wieder einmal das Abstimmungsverhalten der Kurz-ÖVP. Vor allem die Gastronomen und Trafikanten wurden von der ÖVP, insbesondere auch von den Vertretern des ÖVP-Wirtschaftsbundes, einmal mehr im Regen stehen gelassen, wenn es um eine faire Lösung beim Nichtraucherschutz und bei den Rahmenbedingungen für vorzugsbehinderte Trafikanten und ihren Fachgeschäften geht. Persönlich bin ich vor allem von Karlheinz Kopf als Wirtschaftskammergeneralsekretär und Spitzen-Wirtschaftsbündler enttäuscht, der seiner Ankündigung vor einer Woche, die von der FPÖ angestrebte Kompromisslösung in Sachen Nichtraucherschutz in der Gastronomie zu befürworten, keine Taten folgen ließ und gemeinsam mit seinen ÖVP-Kollegen gegen diesen FPÖ-Vorschlag gestimmt hat, so der freiheitliche NAbg. Peter Wurm.

„Für Gastronomen und Trafikanten steht es jetzt schwarz auf weiß fest, dass nur die FPÖ ihre Interessen vertritt und die anderen Parteien, insbesondere die selbsternannte Wirtschaftspartei ÖVP keinerlei reale Unterstützung gibt, wenn es um die tatsächliche Interessensvertretung dieser Berufsgruppen geht. Wir stehen jedenfalls Seite an Seite mit Gastronomen und Trafikanten sowie den österreichischen Rauchern, die selbstbestimmt, aber unter Berücksichtigung des Nichtraucherschutzes, weiter die österreichische Wirtshaus- und Rauchkultur hochhalten wollen. Nur eine Stimme für die FPÖ kann daher diesen Kampf gegen die Verbotskultur unterstützen,“ bekräftigte Wurm.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0008