Wetter extrem - Dürre, Hagel, Überschwemmungen.

TV-Magazin "Land und Leute" am Samstag, 28. September 2019 um 16.30 Uhr in ORF 2

St. Pölten (OTS) - Der heurige Sommer war der zweitwärmste seit Bestehen entsprechender Aufzeichnungen. Und der Juni geht als bisher wärmster, sonnigster und trockenster Monat in die bereits 253-jährige Messgeschichte ein.

Das hat sich vor allem auch in der Landwirtschaft bemerkbar gemacht: Dürre und wenig Niederschlag machen laut Österreichischer Hagelversicherung den größten Teil der Unwetterschäden aus, dazu kommen Hagel und Überschwemmungen. Die daraus resultierende Schadenshöhe liegt alleine in Österreich bei 150 Millionen Euro; für zwei Drittel davon ist die Dürre verantwortlich.

Eine Reportage aus der Steiermark zeigt, wie dort Mais, Kürbis und Obstbau von extremen Wettersituationen getroffen wurden – und was das für die Landwirte bedeutet.

Die weiteren Themen von „Land und Leute“ am 28. September:

*G´schmackiger Hochzeitsbrauch.
In der Beitragsreihe „Schmankerlgeschichten“ läuten dieses Mal die Hochzeitsglocken: In Apetlon im burgenländischen Seewinkel wurde bei einer Hochzeit das traditionsreiche Paradeiskraut aufgetischt – Gastwirt Hannes Tschida zeigt, wie es zubereitet wird.

*Achtung, Sturzgefahr.
In der Landwirtschaft machen Stürze 30 Prozent aller Unfälle aus, weshalb „Sturz und Fall“ ein österreichweiter Arbeitsschwerpunkt der Sozialversicherungsanstalt der Bauern ist. So nehmen im Rahmen einer Kooperation mit der Initiative „Sicheres Vorarlberg“ 4000 Menschen unter dem Motto „Im Gleichgewicht bleiben“ an Gymnastikgruppen teil.

*Kräuter für die Milch.
Rund 600 Betriebe produzieren in der Steiermark Heumilch und setzen für die hohe Milchqualität auf viele würzige Gräser und Kräuter. In der Gaal im Bezirk Murtal wurden nun der diesjährige Almabtrieb und „15 Jahre Heumilch“ gefeiert.

*Exotischer Genuss.
Innovative Landwirte haben sich im niederösterreichischen Weinviertel auf den Anbau exotischer Obst- und Gemüsesorten wie Melonen, Artischocken und Süßkartoffeln spezialisiert. Eine Reportage zeigt zwei Betriebe, die mit ihren "Exoten" auch die regionale Gastronomie beliefern.

Rückfragen & Kontakt:

ORF Landesstudio Niederösterreich
Mag. Michael Koch
02742/2210 23754
michael.koch@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NOA0001