Volkshilfe zum Welt-Alzheimertag: Finanzielle Unterstützung für Demenzerkrankte und Pflegepreis

Im Mittelpunkt steht ein selbstbestimmtes Leben mit Demenz

Wien (OTS) - Ewald Sacher, Präsident der Volkshilfe Österreich, verweist anlässlich des Welt-Alzheimertages auf den dringenden Handlungsbedarf: „In Österreich leiden rund 130.000 Menschen an Demenz. Prognosen gehen davon aus, dass im Jahr 2050 rund 240.000 Menschen von der Erkrankung betroffen sein werden. Pflegende Angehörige brauchen Aufmerksamkeit und finanzielle Unterstützung. Beides leistet die Volkshilfe, mit dem Pflege- und Betreuungspreis Luise und mit dem Demenzhilfe Fonds.

Volkshilfe leistet finanzielle Unterstützung für pflegende Angehörige

„Finanziell benachteiligte Menschen können sich oft die notwendige Unterstützung und Beratung nicht leisten. In solchen Fällen hilft die Volkshilfe als einzige Organisation den pflegenden Angehörigen mit dem Demenzhilfe Fonds unbürokratisch und schnell“, stellt der Direktor der Volkshilfe Österreich Erich Fenninger fest. Mit der Unterstützung können Betreuungsstunden oder eine Demenzberatung finanziert werden. Die Höhe der Förderung ist von verschiedenen Kriterien wie etwa dem Krankheitsbild und den Einkommensverhältnissen abhängig. Alle Infos unter www.demenz-hilfe.at.

Volkshilfe Pflege- und Betreuungspreis heuer mit Schwerpunkt Demenz

Beim Pflege- und Betreuungspreis Luise, der heuer zum zehnten Mal vergeben wird, liegt der Schwerpunkt diesmal auf jenen Menschen, die ihr Leben der Betreuung von dementiell Erkrankten widmen. „Diese HeldInnen des Alltags stellen wir in den Mittelpunkt, holen sie vor den Vorhang. Denn ohne ihr Engagement wäre vieles nicht möglich“, so Präsident Ewald Sacher.
Wie kann man sich bewerben? Die Auszeichnung wird in vier Kategorien vergeben, bis 4. November sind Einreichungen auf www.volkshilfe-pflegepreis.at möglich.

Kategorie 1: Pflegende Angehörige
Kategorie 2: Ehrenamtliche HelferInnen
Kategorie 3: Pflegende Angehörige von an Demenz erkrankten Menschen
Kategorie 4: Pflege- und Betreuungspersonal von an Demenz erkrankten Menschen

Eine Fachjury aus ExpertInnen des Pflegebereichs wählt drei PreisträgerInnen pro Kategorie aus. Bei der feierlichen Veranstaltung am 28. November 2019 werden die PreisträgerInnen mit der von Manfred Wakolbinger gestalteten LUISE geehrt. Zusätzlich werden Sach- und Geldpreise vergeben. Das Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz unterstützt auch heuer wieder den Pflege- und Betreuungspreis.

„Menschen mit dementiellen Erkrankungen haben es verdient, so lange wie möglich ein selbstbestimmtes Leben führen zu können. Dazu brauchen die betreuenden Angehörigen so viel Unterstützung wie nur möglich, die Volkshilfe ist an ihrer Seite und hilft, unterstützt und berät“, so Präsident Sacher und Direktor Fenninger abschließend.

Die Volkshilfe im Bereich Demenz
Die Volkshilfe setzt in ganz Österreich unterschiedliche Schwerpunkte im Bereich Demenz. Mit Demenzdiagnostik, Demenzberatung, mobiler Demenzbetreuung und multiprofessionellen Demenzteams sowie Tageszentren und Stammtische für pflegende Angehörige werden nicht nur Betroffene, sondern auch ihre Angehörigen betreut. Klettern gehört genauso zu den angebotenen Therapieformen wie Gedächtnistraining, Gartenarbeit oder Bewegungstraining. Mit Medien- und Kampagnenarbeit setzt sich die Volkshilfe anwaltschaftlich für an Demenz Erkrankte und ihre pflegenden Angehörigen ein.

Rückfragen & Kontakt:

Erwin Berger, MAS
Leiter Kommunikation Volkshilfe Österreich
E-mail: erwin.berger@volkshilfe.at
M: ++43 676 83 402 215

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VHO0001