„Tag der Wunde“ im WGKK-Gesundheitsverbund: Beratung zu chronischen Wunden am 20. September 2019

Informationsstände mit individueller Beratung im Hanusch-Krankenhaus und in den Gesundheitszentren Wien-Süd und Wien-Nord

Wien (OTS) - Mit der Versorgung von chronischen Wunden beschäftigen sich im Gesundheitsverbund der Wiener Gebietskrankenkasse (WGKK) sowohl das interdisziplinäre Wundmanagement des Hanusch-Krankenhauses als auch die Wundambulanzen im WGKK-Gesundheitszentrum Wien-Süd und Wien-Nord. „Mit unserer Teilnahme am österreichischen Tag der Wunde können wir diese Expertise einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung stellen. Wir laden alle Interessierten ein, am 20. September zu uns zu kommen und sich von unseren WundmanagerInnen und DiätologInnen beraten zu lassen“, so Dr.in Elisabeth Zwettler, Ärztliche Leiterin des WGKK-Gesundheitsverbundes.

Im Hanusch-Krankenhaus warten von 8.00 bis 14.00 Uhr gleich mehrere Beratungsstationen auf Betroffene, Angehörige und Interessierte. Wundmanagerinnen aus der Pflege des Hanusch-Krankenhauses und DiätologInnen beraten individuell zu folgenden Themen: Prävention von Beingeschwüren bei Diabetes und venöser Insuffizienz (insbesonders Kompressionstherapie), Prävention von chronischen Wunden bei Inkontinenz/Stoma (künstlicher Darmausgang), Auswahl und Verordnung von Verbandstoffen sowie Ernährung bei chronischen Wunden.

Die Wundambulanz des WGKK-Gesundheitszentrums Wien-Nord versorgt vor allem Diabetes-PatientInnen. Die Ambulanz bietet am 20. September niederschwellige, persönliche Beratung an. ExpertInnen stehen von 9.00 bis 12.00 Uhr für Gespräche über Prävention und Versorgung von Wunden zur Verfügung. Insbesonders wird zur Versorgung von PatientInnen mit diabetischen Fuß und zur Kompressionstherapie bei venösen Insuffizienzen beraten.

Im WGKK-Gesundheitszentrum Wien-Süd bietet die Chirurgische Ambulanz eine umfassende Behandlung von bereits chronischen Wunden. Am 20. September stehen im Eingangsbereich des WGKK-Gesundheitszentrums Wien-Süd eine Wundmanagerin und eine Diätologin von 8.30 – 11.30 Uhr für Interessierte für Gespräche zu folgenden Themen zur Verfügung: Verordnung und Auswahl von Verbandstoffen, Hautpflege bei chronischen Wunden, Tipps für den Verbandwechsel zu Hause und Information über Ernährung bei chronischen Wunden.

Umfassende Versorgung von WundpatientInnen im WGKK-Gesundheitsverbund

Entscheidend für die Heilung von chronischen Wunden ist allerdings die ursächliche Behandlung. Das können etwa ein (schlecht eingestellter) Diabetes oder Gefäßprobleme sein, die zu einer schlechten Durchblutung führen. Im WGKK-Gesundheitsverbund stehen für Abklärung und Therapie ExpertInnen der relevanten Fachrichtungen zur Verfügung. Entscheidend für eine gute Wundheilung sind nicht nur die eigentliche Wundversorgung, sondern auch etwa diätologische, physiotherapeutische und pflegerische Maßnahmen.

Tag der Wunde im Hanusch-Krankenhaus

Beratungsstationen im Sitzungssaal im Erdgeschoß

8.00 bis 14.00 Uhr

Heinrich-Collin-Straße 30

1140 Wien

Tag der Wunde im WGKK-Gesundheitszentrum Wien-Süd

Beratungsstation im Foyer

8.30 bis 11.30 Uhr

Wienerbergstraße 13

1100 Wien

Tag der Wunde im WGKK-Gesundheitszentrum Wien-Nord

Beratungsstation im Foyer

9.00 bis 12.00 Uhr

Karl-Aschenbrenner-Gasse 3

1210 Wien

Service für Patientinnen und Patienten:

Chirurgische Ambulanz im WGKK-Gesundheitszentrum Süd

Wienerbergstraße 13, 1100 Wien

Auskunft und Terminvereinbarung unter der Telefonnummer: +43 1 601 22-4210

Wundambulanz im WGKK-Gesundheitszentrum Nord

Karl-Aschenbrenner-Gasse 3, 1210 Wien

Auskunft und Terminvereinbarung über die Diabetes-Ambulanz von 12.30 bis 14.30 Uhr unter der Telefonnummer: +43 1 60122-40238

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Gebietskrankenkasse
Abteilung Kundenanliegen
Team Unternehmenskommunikation
Mag.a Silvia Jirsa

Wienerbergstraße 15–19
1100 Wien
Tel.: +43 1 601 22-2110
Fax.: +43 1 601 22-2135
E-Mail: silvia.jirsa@wgkk.at
www.wgkk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WGK0001