Keine Angst vor Freitag dem 13.

UNIQA Faktencheck zu Kfz- und Haushaltsschäden

Wien (OTS) -

  • Mittwoch der 13. am gefährlichsten
  • Montags passiert am meisten


Morgen steht wieder ein Freitag der Dreizehnte vor der Türe. Ist das tatsächlich ein Datum, an dem sich unglückliche Zufälle häufen? Uns hat interessiert, wie Aberglaube und Realität an diesem Tag zusammenpassen. Darum haben wir unsere UNIQA Statistiker ersucht, einen Faktencheck zu machen, wann die meisten Schäden passieren.

Salopp formuliert, lässt sich das Ergebnis so zusammenfassen: Keine Angst vor Freitag dem 13. Heben Sie sich die Angst besser für Mittwoch den 13. auf!

Wie schaut es mit Schäden am 13. Tag eines Monats aus?

  • Am sichersten ist, wenn der 13. auf einen Sonntag fällt. Im Durchschnitt passieren hier nur 5,9 Prozent aller Kfz- und Haushaltsschäden.
  • Anders als der Aberglaube weismachen möchte, passieren mit 16,4 Prozent auch am Freitag dem Dreizehnten nicht die meisten Missgeschicke.
  • Der 13. wird vielmehr dann zum Verhängnis, wenn er auf einen Mittwoch fällt. Von 100 Schäden passiert jeder Fünfte (21,5 Prozent) am Mittwoch den Dreizehnten.

Aber selbst das ist noch nicht jenes Datum, an dem – zumindest auf dem Papier – die meisten Schäden auftreten. Absolut gesehen, also auf das gesamte Monat betrachtet, kommt es am jeweils 1. des Monats zu den meisten Schäden. Aber nicht, weil an dem Datum auch tatsächlich so viel passiert, sondern weil viele Kunden bei der Meldung an die Versicherung im Nachhinein nicht mehr wissen, wann das Unglück exakt passiert ist und dann einfach den Ersten hinschreiben.

Und wann passieren die wenigsten Unfälle?
Am 31. jeden Monats, denn den gibt es nur sieben Mal pro Jahr (1,1 Prozent).

Allgemein betrachtet, unabhängig davon, welches Datum der Wochentag hat:

Kfz: Wann passieren die meisten Kfz-Schäden?

  • Back to work – oder soll ich besser doch zu Hause bleiben? Montag ist eindeutig der gefährlichste Tag: 18,2 Prozent der Unfälle mit Pkw passieren montags.
  • An Freitagen sind es 16,2 Prozent
  • Sonntagsfahrer fahren sicherer, denn am Sonntag passieren überhaupt nur 8,1 Prozent der Kfz-Schäden.

Zuhause: Ganz ähnlich ist das Bild, wenn es um die eigenen vier Wände geht:

  • Achtung, auch daheim bleiben ist keine gute Idee! Auch da ist der Montag mit 16,4 Prozent der Tag mit den meisten Schäden.
  • Am Freitag sind es 14,7 Prozent.
  • Und am Sonntag 13,8 Prozent

Randnotiz: Was war der kurioseste Schaden bei UNIQA in den letzten Jahren?
Das war eine lebende Forelle, die in einem Kübel in der Brausetasse auf die Bratpfanne gewartet hat. Die Forelle wollte sich wohl nicht ihrem Schicksal beugen und hat im Kübel Luftsprünge gemacht und dabei irgendwann den Hebel der Brausearmatur erwischt. Das Wasser ist aus der Brausetasse übergelaufen und hat die Wohnung überschwemmt – und die darunter gleich mit. Aber: Selbst das ist nicht an einem 13. passiert. Es war an einem Mittwoch dem 18.!

UNIQA Österreich
6.000 Mitarbeiter von UNIQA Österreich betreuen 3,6 Millionen Kunden mit rund 10,4 Millionen Versicherungsverträgen. Die ausgeprägte Serviceorientierung und Kundennähe wird durch die neun Landesdirektionen und über 400 Servicestellen unterstrichen. UNIQA Österreich erreichte 2018 einen Marktanteil von rund 21 Prozent und ist damit der größte unter den mehr als 50 in Österreich tätigen Versicherern. UNIQA ist – laut unabhängigen Untersuchungen – seit Jahren die bekannteste Versicherungsmarke in Österreich und auch jene, der die Österreicher das größte Vertrauen entgegenbringen.

Rückfragen & Kontakt:

Gregor Bitschnau
UNIQA Insurance Group AG
Group Communication
Pressesprecher
+43 (0)1 21175 3440
+43 664 88915564
gregor.bitschnau@uniqa.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | UQA0001