ARBÖ: 4 Konzerte sorgen für Staus in Wien und Schladming

Wien (OTS) - Die kommende Woche ist die erste seit Ende Juni, an dem die Transitroutennicht im Mittelpunkt der Stauberichterstattung stehen werden. 4 Konzerte werden durch die An- und Abreise für Staus und lange Verzögerungen sorgen, so die ARBÖ-Verkehrsexperten.

Der Auftakt bildet das Konzert von Herbert Grönemeyer am Donnerstag, 12.09.2019, in der Wiener Stadthalle. Das deutsche musikalische Multitalent wird im Rahmen seiner „Arena Tour 2019“ tausende Fans in die Halle D locken. Einen Tag später, am Freitag, 13.09.2019, lädt der Sänger von Hits wie „Bochum“ oder “Männer“ zum einzigen Open-Air-Konzert im Zielstadion der Planai in Schladming. Auch hier werden tausende Zuseher erwartet. Viele der Besucher werden mit dem eigenen Fahrzeug anreisen. Trotz ausgeklügeltem und bewährtem Verkehrskonzept werden lange Verzögerungen vor allem bei der Abreise auf der Ennstal Straße speziell im Großraum Schladming aber auch bis Radstadt bzw. Liezen nicht ausbleiben. Der ARBÖ-Tipp für eine möglichst stressfreie An- und Abreise: Reisen Sie rechtzeitig an und lassen Sie sich bei der Abreise Zeit. Besucher sollten sowie als möglich mit den Öffis in Form der ÖBB oder mit den eingerichteten Shuttle-Bussen nutzen.

Am Samstag 14.09.2019, kommen die Fans des österreichischen Pop-Rock auf Ihre Kosten. Die „Erste Allgemeine Verunsicherung“, kurz EAV gastiert in der Bundeshauptstadt Wien. Klaus Eberhartinger, Thomas Spitzer und CO geben im Rahmen ihrer Abschiedstour „1000 Jahre EAV“ ab 20 Uhr ihr vermutlich letztes Konzert in der Halle D. Tausende Fans werden sich die Show mit Hits wie „Burli“ „Fata Morgana“ oder „Sandlerkönig Eberhard“ nicht entgehen lassen. Ganz andere Klänge werden die Besucher der Halle D am Montag, 16.09.2019 erwarten. Alice Cooper gastiert ab 19.30 Uhr mit seiner „Ol´Black Eyes is Back“-Tournee im 15. Wiener Gemeindebezirk. Fans, die mit dem eigenen Fahrzeug sowohl zum Alice Copper-Konzert als auch zum EAV-Konzert und dem Auftritt von Herbert Grönemeyer anreisen, sollten oder besser müssen lange Verzögerungen rund um die Stadthalle einplanen. Besonders betroffen wie so oft die Felberstraße, Hütteldorfer Straße und der Neubaugürtel sowie die Straßen im Nibelungenviertel. „Neben den raren Parkplätzen gilt auch die generelle Kurzparkzonenregelung von Montag bis Freitag von 9 bis 22 Uhr und Samstag, Sonntag und feiertags von 18 bis 22 Uhr. Die Parkdauer ist auf maximal 2 Stunden begrenzt. Als Ausweichmöglichkeit bieten sich die Märzparkgarage und Stadthallengarage mit speziellen Veranstaltungstarifen sowie die Garage in der Lugner-City an“, so ARBÖ-Verkehrsexperte Thomas Haider. Auf Öffis bei der An- und Abreise zu setzen ist sehr empfehlenswert, da die Stadthalle mit der U6 und den Straßenbahnlinien 6, 9, 18, 49 und der Buslinie 48A sehr gut erreichbar ist.

(Forts. mögl.)

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Interessenvertretung, Kommunikation & Medien
Informationsdienst
Tel.: 0043(0)50 123 123
id@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001