Frauen als Innovationstreiber

Der zweite „innovation.network.talk“ widmete sich dem Leadership der Zukunft und Innovationen in der Gesundheit

Wir müssen Österreichs Innovationskraft in einer zunehmend globalisierten und digitalisierten Welt stärken und Wissens- und Innovationsprozesse in der Wissenschaft, der Zivilgesellschaft sowie in Politik und Verwaltung öffnen. Die Open Innovation Strategie des Bundes zielt genau darauf ab. Sie schafft eine Kultur für Open Innovation, forciert die Bildung von Open Innovation Netzwerken und Partnerschaften quer über Disziplinen und stellt die nötigen Ressourcen und Rahmenbedingungen für Open Innovation her. Dazu brauchen wir Initiativen wie die innovation.talks, die die besten Köpfe zusammenbringen und Raum für einen interdisziplinären Wissenstransfer zur Verfügung stellen. Solche Initiativen sind wesentliche Impulsgeber für Open Innovation und stellen einen bedeutenden Wettbewerbsvorteil dar.
Iris Rauskala, Bundesministerin für Bildung, Wissenschaft und Forschung
Dieses Potenzial müssen wir nutzen. Ich sehe hier eine große Verantwortung der öffentlichen Hand, eine Vorreiterrolle einzunehmen. Im Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus haben wir schon jetzt 44 Prozent Akademikerinnen, 50 Prozent unserer Mitarbeiter mit Matura sind ebenfalls Frauen, und im Fachdienst liegt der Frauenanteil bereits bei 66 Prozent. Wir sind bemüht, den Frauenanteil weiter anzuheben, weil wir sicher sind, dass Diversität ein wesentlicher Treiber für Innovation ist
Maria Patek, Nachhaltigkeits- und Tourismusministerin
In kaum einer anderen Branche spielt Innovation eine so wichtige Rolle wie in der Pharmabranche. Als einem der weltweit führenden pharmazeutischen Unternehmen und Partner im Gesundheitswesen ist es Sanofi ein Anliegen, innovative Ideen und einen Gedankenaustausch über Disziplinen hinweg zu fördern und voranzutreiben, um die Resultate unseren Patientinnen und Patienten zur Verfügung zu stellen
Wolfgang Kaps, Geschäftsführer von Sanofi Österreich
Wir verstehen uns als innovativer Arbeitgeber, der seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein modernes Arbeitsumfeld mit flachen Hierarchien und einer guten Vereinbarkeit mit der Familie bietet
Wolfgang Kaps, Geschäftsführer von Sanofi Österreich

Wien (OTS) - Welche Herausforderungen stellen sich den Führungskräften in Zukunft? Und welche Innovationen werden unser Gesundheitswesen nachhaltig verändern? Diese zwei Fragen standen im Fokus des „innovation.network.talk“, der am 9. September im Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung stattfand. Ein besonderes Highlight war die Präsentation der neuen Frauen-Initiative „Women in Health-IT“. Das Netzwerk will die Kompetenz von Frauen im digitalen Gesundheitsbereich bündeln und sichtbar machen und damit die Gesundheitsversorgung nachhaltig verbessern.

Es ist das Finale des zweiten Zyklus der Diskussionsreihe „innovation.talks“, bei der Frauen aus Wirtschaft und Politik verschiedene Themen rund um Innovation diskutieren. Der hochkarätige Besuch bei der Veranstaltung unterstrich die Relevanz des Formats. Neben Persönlichkeiten aus der Wirtschaft war auch die Verwaltungsspitze durch Gastgeberin Iris Rauskala, Bundesministerin für Bildung, Wissenschaft und Forschung, Arbeits-, Sozial-, Gesundheits- und Konsumentenschutzministerin Brigitte Zarfl, Nachhaltigkeits- und Tourismusministerin Maria Patek sowie Frauen aus der Forschung wie Henrietta Egerth, Geschäftsführerin der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG), stark vertreten.

Interdisziplinärer Wissensaustausch

Rauskala betonte im Hinblick auf die Innovationsstrategie des Bundes die Wichtigkeit innovativer Netzwerke: „Wir müssen Österreichs Innovationskraft in einer zunehmend globalisierten und digitalisierten Welt stärken und Wissens- und Innovationsprozesse in der Wissenschaft, der Zivilgesellschaft sowie in Politik und Verwaltung öffnen. Die Open Innovation Strategie des Bundes zielt genau darauf ab. Sie schafft eine Kultur für Open Innovation, forciert die Bildung von Open Innovation Netzwerken und Partnerschaften quer über Disziplinen und stellt die nötigen Ressourcen und Rahmenbedingungen für Open Innovation her. Dazu brauchen wir Initiativen wie die innovation.talks, die die besten Köpfe zusammenbringen und Raum für einen interdisziplinären Wissenstransfer zur Verfügung stellen. Solche Initiativen sind wesentliche Impulsgeber für Open Innovation und stellen einen bedeutenden Wettbewerbsvorteil dar.

Innovation für das Wohl der Patientinnen und Patienten

Die Initiative wurde 2017 gemeinsam vom Pharmaunternehmen Sanofi und der ehemaligen Gesundheits- und Frauenministerin sowie nunmehrigen Präsidentin des Club alpha, Maria Rauch-Kallat, ins Leben gerufen. „In kaum einer anderen Branche spielt Innovation eine so wichtige Rolle wie in der Pharmabranche. Als einem der weltweit führenden pharmazeutischen Unternehmen und Partner im Gesundheitswesen ist es Sanofi ein Anliegen, innovative Ideen und einen Gedankenaustausch über Disziplinen hinweg zu fördern und voranzutreiben, um die Resultate unseren Patientinnen und Patienten zur Verfügung zu stellen“, erzählte Wolfgang Kaps, Geschäftsführer von Sanofi Österreich, über die Beweggründe. Er kündigte an, das Format auch im kommenden Jahr weiterzuführen.

Zukunftsweisende Behandlung

Bei Sanofi selbst ist Innovation kein bloßes Schlagwort, sondern spiegelt sich in den Produkten und Dienstleistungen des Pharmaunternehmens wider. Ein Beispiel hierfür sind dezentralisierte, virtuelle klinische Studien: diese ermöglichen Patienten die Teilnahme an klinischen Studien – unabhängig vom Wohnort und mit minimalem Zeitaufwand – und tragen damit nicht nur zur Reduktion der Dropout-Rate bei, sondern auch zur Reduktion der Studienlaufzeit um mindestens 30 Prozent, wodurch wiederum innovative Therapien den Patienten früher zur Verfügung stehen. Ein weiteres Beispiel für das enorme Innovationspotential neuer Technologien in der Medizin ist die virtuelle Diabetesklinik Onduo, ein Joint Venture von Sanofi und der Google-Tochter Verily Life Sciences: Onduo zielt darauf ab, Menschen mit Diabetes in ihrem Leben mit der Erkrankung und Therapiemanagement zu unterstützen, indem Geräte, Software, Medizin und professionelle Betreuung für ein einfaches und intelligentes Krankheitsmanagement im Rahmen der Plattform zusammengeführt werden. Innovation bei Sanofi endet jedoch nicht bei den Produkten und Dienstleistungen, sondern spannt sich über das gesamte Unternehmen: „Wir verstehen uns als innovativer Arbeitgeber, der seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein modernes Arbeitsumfeld mit flachen Hierarchien und einer guten Vereinbarkeit mit der Familie bietet“, betonte Kaps.

Nachhaltigkeitsministerin Patek war es ein besonderes Anliegen, das weibliche Innovationspotenzial hervorzuheben. „Dieses Potenzial müssen wir nutzen. Ich sehe hier eine große Verantwortung der öffentlichen Hand, eine Vorreiterrolle einzunehmen. Im Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus haben wir schon jetzt 44 Prozent Akademikerinnen, 50 Prozent unserer Mitarbeiter mit Matura sind ebenfalls Frauen, und im Fachdienst liegt der Frauenanteil bereits bei 66 Prozent. Wir sind bemüht, den Frauenanteil weiter anzuheben, weil wir sicher sind, dass Diversität ein wesentlicher Treiber für Innovation ist“, sagt Patek.


„innovation.talks“: Von Herbst 2018 bis Frühjahr 2019 luden Sanofi und Club alpha Frauen aus unterschiedlichen Wirtschafts- und Politikbereichen zu strukturierten Gesprächen zum Thema Innovation ein, um einen interdisziplinären Austausch zu ermöglichen.

Über Club alpha

Club alpha ist ein Netzwerk, das Frauen aus unterschiedlichen Bereichen zusammenbringt und sie durch Vorträge, Mentoring und andere Initiativen in ihrem Berufs- und Alltagsleben unterstützt und darüber hinaus gesellschafts- und frauenpolitische Akzente setzt.

Über Sanofi

Sanofi engagiert sich dafür, Patienten im Kampf gegen ihre gesundheitlichen Herausforderungen zu unterstützen. Wir sind ein weltweites biopharmazeutisches Unternehmen, dem die Gesundheit der Menschen am Herzen liegt. Mit unseren Impfstoffen beugen wir Erkrankungen vor. Mit innovativen Arzneimitteln lindern wir Schmerzen und Leid. Wir kümmern uns gleichermaßen um Menschen mit seltenen Erkrankungen wie um die Millionen von Patienten mit chronischen Leiden.

Mit mehr als 100.000 Mitarbeitern in 100 Ländern weltweit übersetzen wir wissenschaftliche Innovation in medizinische Lösungen.

Sanofi, Empowering Life

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Sabine Lang
Head of Communication
Tel.: +43 1 80185 1120
sabine.lang@sanofi.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SAV0001