„trend“-Umfrage: VP-Spitzenkandidat Sebastian Kurz schlägt in Schlüssel-Politikfeldern die Konkurrenz um Längen

Der ehemalige Kanzler wird von den Österreichern in Sachen Krisenkompetenz, Auslandsrepräsentation und Reformen weit über Rendi-Wagner, Hofer & Co. eingestuft. Ausnahme: Klimaschutz.

Wien (OTS) - In einer Umfrage des Linzer Market-Instituts unter mehr als 800 Österreichern für den „trend“ schlägt Ex-Kanzler Sebastian Kurz die Spitzenkandidaten der anderen politischen Parteien deutlich. Das berichtet das Wirtschaftsmagazin in seiner neuen, am Freitag erscheinenden Ausgabe. Auf die Fragen, wer Österreich am besten im Ausland vertritt, wer am besten durch eine Wirtschaftskrise führen oder wer Reformen durchführen kann, nennen 52 bzw. 40 bzw. 35 Prozent Kurz – und damit jeweils zwei bis drei Mal so viel wie die Nächstplatzierten. Einzig in der Disziplin Klimaschutz hat Werner Kogler die Nase vorn: 43 Prozent der Befragten finden, dass der grüne Spitzenkandidat auf diesem Gebiet der Beste wäre, 16 Prozent nennen Kurz. Beim Thema „kontrollierte Migration“ liegt FPÖ-Chef Norbert Hofer, den 34 Prozent für den geeignetsten Kandidaten halten, knapp vor Kurz (29 Prozent). Detailergebnisse finden Sie ab sofort auch auf trend.at.

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion trend: 01/217 55-0

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TRE0001