Islamistischer Bürgermeister aus Teheran zu Besuch in Wien und Berlin

Hofiert Bürgermeister Ludwig Israelfeinde?

Man kann nicht mit Vertretern des iranischen Regimes über die Müllabfuhr oder die Wasserversorgung plaudern und den Israelhass, die massiven Menschenrechtsverletzungen und die Terrorunterstützung des Ajatollah-Regimes ausblenden.
Stephan Grigat, STOP THE BOMB

Wien (OTS) - Derzeit nimmt der Bürgermeister von Teheran, Pirouz Hanachi, in Wien an der Konferenz "Bridges for Cities" teil. Laut iranischen Regimemedien erfolgte die Einladung direkt von Bürgermeister Michael Ludwig, mit dem es auch zu einem Treffen kommen soll. Sollte das stimmen, beteiligt sich der Wiener Bürgermeister an der Hofierung von Israelfeinden: Hanachi hat zuletzt in Teheran am Al-Quds-Marsch teilgenommen, auf dem offen die Vernichtung Israels propagiert wird. Laut der regimetreuen Nachrichtenagentur ISNA war Hanachi Mitglied der Revolutionsgarden.

Stephan Grigat, der wissenschaftliche Direktor von STOP THE BOMB: "Man kann nicht mit Vertretern des iranischen Regimes über die Müllabfuhr oder die Wasserversorgung plaudern und den Israelhass, die massiven Menschenrechtsverletzungen und die Terrorunterstützung des Ajatollah-Regimes ausblenden."

Die gleiche Kritik richtet STOP THE BOMB an den Regierenden Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, der Hanachi gemeinsam mit dem Botschafter des antisemitischen iranischen Terrorregimes am Freitag im Roten Rathaus empfangen möchte.

Rückfragen & Kontakt:

STOP THE BOMB
+43 660 7073600
info@stopthebomb.net
www.stopthebomb.net

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BGI0001