AK 2: Pleiten? Pech? Pannen? – Wenn der Urlaub getrübt war AK gibt Tipps

AK gibt Tipps

Wien (OTS) - Flug gestrichen, Gepäck nicht rechtzeitig da… Für viele war der Urlaub nur das halbe Vergnügen. Das zeigte eine erste AK Analyse von Reisebeschwerden. Reisende haben Rechte und sollen sich nicht abspeisen lassen.
Verpatzter Urlaub – das können Sie tun, wenn Ihr Urlaub ein Reinfall war:

+ Ansprüche einfordern: Machen Sie nach der Rückkehr Ihre Ansprüche geltend, am besten mittels eingeschriebenem Brief. Ansprechpartner für Reisemängel bei Pauschalreisen ist der Reiseveranstalter. Bei Ansprüchen nach der Fluggastrechte-Verordnung müssen Sie sich an die Fluglinie wenden, die den Flug hätte durchführen sollen oder durchgeführt hat. Musterbriefe finden Sie unter wien.arbeiterkammer.at.

+ Nicht abspeisen lassen: Lassen Sie sich bei Ihren berechtigten Beschwerden nicht mit Gutscheinen abwimmeln. Eine Preisminderung ist vom Reiseveranstalter in bar zu leisten. Auch Ausgleichsleistungen nach der Fluggastrechte-Verordnung müssen ausbezahlt werden, außer Sie erklären sich mit einem Gutschein schriftlich einverstanden.

+ Was gibt es zurück? Orientierung zur Höhe der Preisminderung bei Pauschalreisen bietet die Frankfurter Tabelle. Sie finden sie unter wien.arbeiterkammer.at

+ Entgangene Urlaubsfreude: Sie können einen Anspruch auf Schadenersatz haben, etwa für entgangene Urlaubsfreude. Dabei muss den Reiseveranstalter oder seine Partner, etwa Fluglinie oder Hotel, ein Verschulden treffen. Ein Beispiel: Durchfallerkrankung durch ein verdorbenes Buffet. Dokumentieren Sie immer genau den Sachverhalt. Ob Schadenersatzanspruch besteht, hängt vom Einzelfall ab.

+ Check-in Gebühr: Laudamotion und Wizzair verrechnen eine Check-in Gebühr, wenn Sie nicht online, sondern am Flughafen einchecken. Die Arbeiterkammer ist der Ansicht, dass diese Gebühren unzulässig sind und geht derzeit dagegen gerichtlich vor. Wenn Sie betroffen sind:
Zahlen Sie diese Check-in Gebühren unter Vorbehalt. Sollte die AK vor Gericht Recht bekommen, können Sie die Gebühren zurückverlangen.

+ Vorsicht vor Betrügern im Internet: Informieren Sie sich vorab über die Anbieter, bei negativen Meinungen seien Sie vorsichtig. Auch bei sehr günstigen Preisen ist Vorsicht geboten.

SERVICE: Die AK Analyse Reisebeschwerden 2019 sowie weitere Tipps finden Sie unter https://wien.arbeiterkammer.at/reise

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Wien
ChefIn vom Dienst
+43 1 50165 12565
presse@akwien.at
https://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0002