Konsequenter Ausbau der Wasserkraft geht weiter

LH Wallner und LR Gantner: Eigenständigen Kurs am Energiesektor stärken

Bregenz (OTS) - Das Land Vorarlberg bekennt sich klar zur Nutzung und zum weiteren Ausbau der heimischen Wasserkraft. Allein in den letzten zehn Jahren sind rund 20 Kraftwerke genehmigt bzw. fertiggestellt worden. Jüngstes Beispiel ist das Obervermuntwerk II, das am kommenden Wochenende im Rahmen der „Tage der offenen Tür“ besichtigt werden kann. Mit diesen Ausbaumaßnahmen wird Vorarlbergs eigenständiger Kurs am Energiesektor weiter gestärkt, betonten Landeshauptmann Markus Wallner, Landesrat Christian Gantner und illwerke vkw-Vorstand Helmut Mennel im Pressefoyer am Dienstag, 27. August. Im Hinblick auf die Energieautonomie Vorarlberg und die Pariser Klimaschutzziele werde dieser Weg daher konsequent fortgesetzt. Besonders interessant sind Projekte an Bregenzerach, Meng und Ill, die gerade geprüft werden.
Derzeit kommt die Elektrizität in Vorarlberg schon zu rund 75 Prozent aus erneuerbaren Energieträgern. Allein 71 Prozent werden aus Wasserkraft erzeugt. Das Ziel ist eine 100-prozentige Stromversorgung auf Basis erneuerbarer Energieträger, betonte Wallner: „Um dieses Energieautonomieziel zu erreichen, braucht es drei Dinge – den Ausbau von Wasserkraft und Photovoltaik sowie Effizienz im Stromverbrauch.“

Hohe Versorgungssicherheit

Wasserkraftwerke mit Pumpspeicherung bieten auch die Möglichkeit, Schwankungen in der Stromerzeugung aus Wind und Sonne auszugleichen. „Daher brauchen wir die Wasserkraft – neben ihrer Bedeutung für Klimaschutz und Energieautonomie – vor allem auch für die Versorgungssicherheit und das Aufrechterhalten von moderaten Strompreisen, die zu den günstigsten in Österreich und den umliegenden Regionen zählen“, erklärte Wallner.

Zu den wichtigsten neuen Kraftwerken zählen die beiden Großkraftwerke Kops II und Obervermunt II, die eine wichtige Rolle im europäischen Verbundnetz einnehmen, sowie das Kraftwerk Illspitz und das Rellswerk. Das Kraftwerk Argenbach ist derzeit in Bau, andere befinden sich in Vorprüfung bzw. im wasserrechtlichen Verfahren. Für zahlreiche weitere Projekte wird derzeit die Machbarkeit geprüft, insbesondere für die geplanten Großkraftwerke an der unteren Ill und an der unteren Bregenzerach.

Sauberer Strom für 20.000 Haushalte

Die bereits angelaufenen neuen Kraftwerke haben zusammen ein Regelarbeitsvermögen von rund 75 GWh. Damit kann sauberer Strom für weitere 20.000 Vorarlberger Haushalte bereitgestellt werden, erläuterte Landesrat Gantner. „Die bisher umgesetzten Projekte belegen klar, dass der 2011 gefasste einstimmige Landtagsbeschluss zum Ausbau der Wasserkraft konsequent verfolgt wurde und wird“, betonte er.

Das modernste Wasserkraftwerk lädt zum Besuch

Die illwerke vkw öffnen am 31. August und 1. September die Tore des neuen Obervermuntwerks II für die Öffentlichkeit. Es ist das derzeit modernste Pumpspeicherwerk der Welt. Seit Baubeginn im Mai 2014 wurden dafür 500 Millionen Euro verbaut. Dadurch ist mit diesem Großprojekt auch ein enormer Impuls für die heimische Wirtschaft verbunden, betonte illwerke vkw-Vorstand Mennel. An den Tagen der offenen Tür gibt es neben Kraftwerkführungen auch ein buntes Rahmenprogramm auf der Bielerhöhe. Die Anreise mit Bus und Bahn ist gratis, auf der Silvretta-Hochalpenstraße steht den Besucherinnen und Besuchern ein durchgehender Shuttledienst zur Verfügung. Mehr zur Veranstaltung auf www.illwerkevkw.at

Rückfragen & Kontakt:

Amt der Vorarlberger Landesregierung
+43 5574 511 20137
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse
+43 664 6255668
+43 664 6255102

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0001