Die besten Spielplätze Wiens kompakt gesammelt in einer Broschüre von wienXtra

Wien (OTS/RK) - Auch wenn die Schulferien bald vorbei sind, hört der Spaß für die Kinder nicht auf. Der Urlaub vor der Haustüre kann in Wien ganz einfach verlängert werden: Beim Austoben auf den knapp 1.000 Spielplätzen der Stadt Wien. Die 15 Aufregendsten und Abwechslungsreichsten davon finden sich in der kostenlosen wienXtra-Broschüre „Die besten Spielplätze Wiens“. Ein paar Highlights aus dem Heft für alle Pritschel-Fans und Rutschen-Profis gibt es schon im Voraus.

Endlose Möglichkeiten im Donaupark

Die womöglich größten Abenteuer erleben Kinder am „Sparefroh-Spielplatz“ im Donaupark im 22. Bezirk. Hier gibt es jede Menge zu entdecken, und das auf einem weitläufigen Gelände. Gleich mehrere Sandplätze, Klettergerüste und Holzhütten dürfen erkundet werden, und nur die ganz Mutigen trauen sich die geschlungenen Rutschen hinunter. Entdecker-Pfade und eine bunte Holzbrücke verbinden die verschiedenen Spielbereiche miteinander. In den großen Sandkisten und Gatsch-Zonen kann nach Lust und Laune gegraben und gewerkelt werden. Für längere Ausflüge mit der ganzen Familie stehen Trinkwasserbrunnen, Bänke mit Tischen, WC-Anlagen und ein Imbiss-Stand bereit. Wer danach die müden Füße ausruhen will, hat es nicht weit bis zur Liliputbahn, die durch den Donaupark fährt.

Die wohl größte Spielwiese Wiens im Prater

In der Leopoldstadt lockt nicht nur der Wurstelprater mit aufregenden Attraktionen, auch der Grüne Prater hat für Kinder einiges zu bieten. Zwischen Rotundenallee und Rustenschacherallee liegt ganz im Grünen der Spielplatz Jesuitenwiese. Das Herzstück des Spielplatzes ist die „Ranch“ – ein Hügel, von dem man mit einer langen, steilen Rutsche wieder nach unten sausen kann. Wie Tarzan an der Liane können sich mutige Entdeckerinnen und Entdecker mit der Riesen-Pendelschaukel über einen Graben schwingen. Zwischen den verschiedensten Schaukeln und hohen Klettertürmen ist viel Platz auf der Wiese zum Ballspielen oder gemütlichen Picknicken.

Aufregende Abenteuer im Westen Wiens

Während sich der Nachwuchs austobt, genießen Mama und Papa den Ausblick über Wien: Das bietet der Spielplatz „Roter Berg Ost“ (13., Heinz-Nittel-Weg) in Hietzing. Auf dem Weg lernen wissbegierige Kinder mit dem „Bodenlehrpfad Roter Berg“ Spannendes über alles, was da am Boden krabbelt und wächst. Der Spielplatz lockt mit einem Kletterschloss, coolen Rutschen und lustigen Wippen. Das Highlight am Roten Berg ist eine Pritschelanlage mit Wasserpumpe, Holzrinnen und Auffangbecken. Beim Spielplatz befinden sich ein Trinkbrunnen und Toiletten.

Kletterspaß im Kurpark Oberlaa

Der Kurpark Oberlaa in Favoriten bietet nicht nur Erholung zwischen Blumen, Teichen und Wiesen. Auch für Kinder hält der Park einiges bereit. Schon am Eingang zum Spielplatz „Universum“ (Zugang am besten über die Filmteichstraße) thront eine große Ritterburg aus Holz. Ein Kletterpapagei, Balancierstangen und Hängebrücken locken mutige Besucherinnen und Besucher in die Höhe. Mit einer Seilbahn kann man quer über die Wiese sausen. Der Sandbereich mit Wasserpumpe ist besonders für die Jüngeren ein großer Spaß. In der Nähe des Spielplatzes gibt es nicht nur WC-Anlagen und einen Imbiss-Stand, sondern auch ein Tiergehege mit Alpakas, Ziegen und Schafen.

Mehr zur wienXtra-Broschüre

Welche Spielplätze in Wien die wienXtra-kinderinfo noch empfiehlt, steht in der kostenlosen Broschüre „Die besten Spielplätze Wiens“. Diese gibt es zur freien Entnahme in der Stadtinformation im Rathaus (1., Friedrich-Schmidt-Platz 1) und in der wienXtra-kinderinfo im MuseumsQuartier (7., Museumsplatz 1). Die Broschüre gibt’s natürlich auch online unter https://www.wienxtra.at/kinder/broschueren/ zum Download. (Schluss) amf

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Stadtredaktion, Diensthabende/r Redakteur/in
01 4000-81081
dr@ma53.wien.gv.at
www.wien.gv.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0004