Nächtlicher Ideenreichtum beim Innovations-Marathon der TU Austria in Alpbach

Binnen 24 Stunden und unterstützt durch ein Expertenteam des Patentamtes lieferten 40 Alpbach-Stipendiaten veritable Lösungen für acht österreichische Topfirmen

Wien (OTS) - Nachtschicht für kreative Studentinnen und Studenten in Alpbach. Für die ausgewählten Alpbach-Stipendiat/innen kein Problem. Nach einem 24 Stunden-Einsatz präsentierten sie originelle und durch die Bank brauchbare Lösungsvorschläge für acht österreichische Top-Firmen, die die kniffligen Aufgaben aus ihrem Arbeitsalltag mitgebracht hatten. Was die Teilnehmer/innen besonders schätzten und nutzten: Die professionelle Unterstützung durch das Österreichische Patentamt. Dessen Expertenteam, stand helfend zur Seite und checkte die patentverdächtigen Ideen auf Neuheit und Patentierbarkeit. Die dringlichsten Fragen der Studierenden waren: Bin ich der Erste mit meiner Idee? Wie haben Andere dieses Problem gelöst? Fragen, die das Expertenteam des Patentamtes gleich vor Ort beantwortete.

Patentamtspräsidentin Mariana Karepova: „Im echten Leben, wenn man fest von einer innovativen Idee ergriffen ist, denkt man oft nicht ans Patentieren. Das ist ein Fehler, weil man so die Kontrolle über seine Innovation verlieren kann. Ob ich meine technische Lösung mit anderen teile oder sie gar verschenke – soll immer ich selbst entscheiden, und nicht die anderen. Ich hoffe, dass wir den „Marathonläufern“ vermitteln konnten, das Patente anmelden schnell und leicht ist.“

Projekt-Leiter und Studierenden-Coach Mario Fallast: „Unternehmen wünschen sich kreative Mitarbeiter/innen, aber nur wenige haben einen solchen Prozess begleitet durchlaufen Die Erfahrungen beim TU Austria Innovations-Marathon geben den Studierenden Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und die Zuversicht, künftige Herausforderungen erfolgreich zu meistern

Die Auftraggeber der Studentinnen und Studenten waren:

  • ams
  • Constantia Flexibles
  • Energie Steiermark
  • Hilti AG
  • Liebherr
  • Logicdata
  • Palfinger
  • Philips

Weitere Bilder in der APA-Fotogalerie

Rückfragen & Kontakt:

Österreichisches Patentamt
Mag. Christian Laufer
Öffentlichkeitsarbeit & Public Relations
+43 (0) 1 534 24 - 340
christian.laufer@patentamt.at
http://www.patentamt.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PAT0001