Österreichisches Patentamt überraschte in Alpbach mit Drinks mixed by AI (Artificial Intelligence)

Künstliche Intelligenz kreierte einen völlig neuen Cocktail für den traditionellen Auftakt der Alpbacher Technologiegespräche

Wien (OTS) - KI in aller Munde! Das Österreichische Patentamt nahm das wörtlich und ließ beim diesjährigen Patente Cocktail, dem traditionellen Auftakt der Alpbacher Technologiegespräche, einen Drink von einer KI kreieren - speziell entwickelt auf Basis der individuellen Wünsche der Gäste. Bekannte Größen der heimischen Technologieszene, wie Sabine Seidler, Rektorin der TU Wien, Franz Fischler, Präsident des Forums Alpbach, Christoph Neumayer von der Industriellenvereinigung, AIT-Geschäftsführer Anton Plimon, Siemens Digital Factory-Chef Kurt Hofstädter, der Präsident des österreichischen Wissenschaftsfonds Klement Tockner und viele Studierende konnten persönlich testen, ob KI auch ihren Geschmack traf.

Professor Sepp Hochreiter, KI-Pionier, erklärte den staunenden Gästen, wie KI diesen Cocktail und vieles Andere macht, aber auch wo ihre Grenzen liegen. Sepp Hochreiter: „Wenn wir uns fragen: Was wird KI nicht können? Dann bleibt bald nicht viel übrig, was sie in Zukunft nicht können wird. Dinge wie vollständiges Autonomes fahren sind möglich und bald ganz alltäglich. Zutiefst Menschliches, wie Empathie empfinden und Empathie zeigen, das wird eine künstliche Intelligenz wohl nie können.“

Gastgeber des Events waren Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie, Andreas Reichhardt und Patentamtspräsidentin, Mariana Karepova. Bundesminister Reichhardt: „Zu sagen, KI kommt und wir bereiten uns vor, das war gestern. KI ist längst da und steckt bereits in vielen Dingen. Künstliche Intelligenz kann Krankheiten diagnostizieren, Fahrzeuge steuern, das Wetter vorhersagen, meisterhaft Schach und Go spielen und eben auch Cocktails mixen. Gemeinsam mit der versammelten Technologie-Community stoßen wir mit unserem KI-Cocktail auf eine gute Zukunft an.“

Patentamtspräsidentin Mariana Karepova: „Was ist das Geheimnis hinter unserem Cocktail? Wir haben die Gäste gefragt, welche Cocktails sie am liebsten trinken, und mit dem Ergebnis die KI gefüttert. KI hat tausende Rezepte analysiert und einen optimalen Drink kreiert. Genauso funktioniert künstliche Intelligenz – gleich ob bei High-Tech oder Low-Tech. Dass KI immer häufiger in Erfindungen steckt, sehen wir an den steigenden Patentzahlen.“

Der Patente Cocktail wird vom Österreichischen Patentamt und dem Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie als Auftakt der Alpbacher Technologiespräche veranstaltet.

Service:

KI-Cocktail-Rezept und KI-Musik zum Downloaden: www.patentamt.at/alpbach2019

Weitere Bilder in der APA-Fotogalerie

Download und Einbindungsdetails

Rückfragen & Kontakt:

Österreichisches Patentamt
Mag. Christian Laufer
Öffentlichkeitsarbeit & Public Relations
+43 (0) 1 534 24 - 340
christian.laufer@patentamt.at
http://www.patentamt.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PAT0001