AVISO: AK mit zwei Breakout Sessions in Alpbach

Die Arbeiterkammer ist 2019 sowohl bei den Technologie- als auch bei den Wirtschaftsgesprächen in Alpbach vertreten.

Wien (OTS) - Gestaltungsmöglichkeiten der Digitalisierung und die Verteilungsdimension der Klima- und Energiepolitik sind die Schwerpunkte, die die Arbeiterkammer heuer beim Europäischen Forum Alpbach setzt. Die Arbeiterkammer hält dieses Jahr sowohl bei den Technologie- als auch bei den Wirtschaftsgesprächen eine Breakout Session ab.

„Digitalisierung in der Industrie – Gestaltungsmöglichkeiten aus der Perspektive von Betriebsrat und Geschäftsführung“ ist der Titel der Breakout Session im Rahmen der Technologiegespräche. Die von der AK organisierte Diskussionsrunde in Kooperation mit der Plattform Industrie 4.0 findet am 23. August ab 13.15 Uhr in der Hauptschule in Alpbach statt. WissenschaftlerInnen und PraktikerInnen aus Management sowie Belegschaftsvertretung teilen ihr Wissen, wie der technologische Wandel so gestaltet werden kann, dass Arbeitsplätze gesichert werden und ein gemeinsamer Erfolg möglich ist. Unter der Leitung von Roland Sommer (Geschäftsführer der Plattform Industrie 4.0) und Kerstin Repolusk (Leiterin der Expertengruppe Mensch in der Digitalen Fabrik in der Plattform Indust-rie 4.0) diskutieren Ernst Daberto (Vorsitzender des Arbeiterbetriebsrates von Swarovski, Wattens), Christoph Krammer (Leiter der Technologiesteuerung Contract Manufacturing & Produktmanagement Module bei Magna Steyr), Wolfgang Rathner (Geschäftsführer Fill) und Patrik Tirof (Betriebsratsvorsitzender der Arbeiter bei Innio Jenbacher). Die wissen-schaftliche Seite decken Hilda Tellioglu (TU Wien) und Jörg Flecker (Uni Wien) ab.

Am 28. August wird die zweite von der AK veranstaltete Breakout Session abgehalten – ab 14.30 im Congress Centrum Alpbach. Unter dem Titel „Von Gelbwesten und Energiearmut: Die Verteilungsdimension der Klima- und Energiepolitik“ diskutieren Sigrid Stagl (WU Wien), Michael Bernhard (Neos), Johannes Stangl (Fridays for Future) und Jürgen Schneider (Leiter der Sektion Klima im Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus) darüber, wie die Kosten einer klimafreundlichen Politik gerecht verteilt werden können.

Mehr Infos unter www.arbeiterkammer.at/alpbach

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Wien
Miriam Koch
+43 1 50165 - 12893
+43 664 88957662
miriam.koch@akwien.at
wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0001