Sobotka: Hundstorfer lebte für die Sozialpartnerschaft

Nationalratspräsident bestürzt über Ableben von Rudolf Hundstorfer

Wien (PK) - Mit großer Bestürzung reagierte heute Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka auf den unerwarteten Tod des ehemaligen Sozialministers Rudolf Hundstorfer.

"Rudolf Hundstorfer war in all seinen politischen Funktionen stets ein Politiker mit Handschlagsqualität und offen für den konstruktiven Dialog, auch wenn die Zugänge manchmal unterschiedliche waren", betont Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka. "Ich durfte ihn als einen wahrhaften Arbeitnehmervertreter kennen lernen, der im besten Sinne zutiefst von einem sozialpartnerschaftlichen Umgang geprägt war. Seine Leistungen als Präsident des ÖGB und als Bundesminister für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz haben die österreichische Politik wesentlich gestaltet. Ich bin tief getroffen von seinem plötzlichen Tod, der in der österreichischen Politik eine große Lücke hinterlassen wird. Mein ganzes Mitgefühl gilt in diesen schweren Stunden seiner Familie und seinen Angehörigen", so Sobotka.

Acht Jahre lang leitete Hundstorfer das Sozialressort, davor machte er sich als Vizepräsident und später Präsident des ÖGB um den Sozialstaat verdient. Gestartet hatte der gelernte Bürokaufmann seine politische Karriere im Wiener Gemeinderat. (Schluss) red


Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der Parlamentsdirektion
Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272
pressedienst@parlament.gv.at
http://www.parlament.gv.at
www.facebook.com/OeParl
www.twitter.com/oeparl

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0001