Living Standards Award 2020: Call for Tenders gestartet

Austrian Standards sucht wieder Erfolgsgeschichten über die Anwendung und Entwicklung von Standards

Wien (OTS) - Wirtschaftlichen Erfolg mitgestalten, Ideen exportfähig machen und Innovationen vorantreiben: Der "Living Standards Award" ist die bedeutendste österreichische Auszeichnung für Standardisierung und wird bereits zum sechsten Mal von Austrian Standards vergeben. Unternehmen, öffentliche sowie private Organisationen, Forschungseinrichtungen und Start-ups können sich mit ihren "Best Practice"-Projekten bis 30. September 2019 in den Kategorien "Enabling Solutions", "Reaching International Markets", "Developing Future Technologies" und "GS1-Standards" bewerben.

Sie verbessern die Rahmenbedingungen von Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt, sind Motor für den Export und Grundlage für den europäischen Binnenmarkt, sorgen für Qualität und Sicherheit von Produkten und Dienstleistungen – die Rede ist von Standards. Als praxisnahe Empfehlungen wirken sie im Hintergrund und sorgen für eine effiziente und ressourcenschonende Wertschöpfungskette. Austrian Standards verleiht mittlerweile zum sechsten Mal mit dem Living Standards Award außergewöhnlichen Erfolgsgeschichten mehr Sichtbarkeit.

"Immer mehr österreichische Unternehmen schaffen mit Standards den Aufstieg von der Wirtschafts-Nationalliga in die weltweite Innovations-Champions-League", sagt Elisabeth Stampfl-Blaha, Direktorin von Austrian Standards. "Diese Hidden Champions holen wir mit dem Living Standards Award vor den Vorhang!"

Living Standards: Neue Award-Kategorien für 2020

Standards helfen Wirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft dabei, international wettbewerbsfähig zu bleiben und Herausforderungen wie Digitalisierung, Künstliche Intelligenz, Klimawandel oder Ageing Society erfolgreich zu meistern. Effiziente Entwicklungsprozesse, exportfähige Produkte und ein schneller Innovations- und Technologietransfer sind nur einige Vorteile, die ihre Anwendung oder Entwicklung bewirkt. Die neuen Award-Kategorien, die 2020 erstmals ausgezeichnet werden, sollen die vielfältigen Anwendungsgebiete von Standards und sich daraus ergebende Möglichkeiten zeigen.

  • Kategorie "Enabling Solutions": Gesucht werden Best-Practice-Beispiele für die Anwendung oder Entwicklung von Standards, die das Leben einfacher machen, die Qualität verbessern oder wichtige Schnittstellen erzeugen und Produktions- bzw. Arbeitsabläufe sicherer sowie Prüfungsmethoden und Messverfahren effizienter gestalten.
  • Kategorie "Reaching International Markets": Gesucht werden Best-Practice-Beispiele für die Anwendung oder Entwicklung von Standards, die es Produkten oder Dienstleistungen ermöglicht haben, erfolgreich die Kompatibilität auf internationalen Märkten sicherzustellen oder die Zusammenarbeit mit internationalen Lieferanten vor Ort zu verbessern.
  • Kategorie "Developing Future Technologies": Gesucht werden Best-Practice-Beispiele für die Anwendung oder Entwicklung von Standards, die Forschungsergebnisse schneller umgesetzt und Innovationsprozesse verbessert haben.
  • Kategorie "GS1-Standards": Bereits zum zweiten Mal ist GS1 Austria Kooperationspartner des Living Standards Award und vergibt einen Preis für Unternehmen, die Supply Chains schneller, sicherer und effizienter machen.

Eine fachkundige und international besetzte Jury wird die eingereichten Projekte beurteilen. Die Preisträger werden im Rahmen des Neujahrsempfangs von Austrian Standards am 23. Jänner 2020 ausgezeichnet.

"How Good looks like": Kompetenz aus Österreich setzt sich international durch

Mit dem Living Standards Award wurden bisher 23 Erfolgsgeschichten ins Rampenlicht gerückt. Die Preisträger der letzten fünf Jahre bilden die "Community of Excellence", mit denen Austrian Standards aktiv Kontakt pflegt. Zu ihr gehören etablierte Unternehmen und zahlreiche "Hidden Champions" aus Forschung, Non-Profit und der öffentlichen Verwaltung sowie der Start-up-Szene. Die Themenvielfalt der ausgezeichneten Projekte ist groß und reicht von "fühlenden" Industrierobotern, UV-Desinfektionsanlagen für Trinkwasser, Dachbegrünung, MobilePass zur Personenidentifizierung bei der Grenzkontrolle, medizinischen Apps, intelligenten Transportsystemen, kabellosen Küchengeräten bis hin zu sicheren Babyschnullern.

"In den letzten Jahren konnten wir zeigen, wie divers und innovativ die Standardisierung ist", freut sich Stampfl-Blaha. "Die ausgezeichneten Projekte zeigen aber auch den Sinn und Nutzen von Standards für unser modernes Leben. Standards sind lebendig, sie können nicht unter Laborbedingungen abgeleitet werden, sondern müssen von realen Menschen aus echten Erfahrungen mit wirklichen Projekten in einem strukturieren Austausch entwickelt werden. Nur so kommen sie bei den Menschen an. Genau dafür steht der Living Standards Award und dafür steht auch Austrian Standards!"

Die Ausschreibung läuft bis 30. September 2019.
Mehr Informationen und das Online-Formular zur Einreichung unter www.austrian-standards.at/award

Rückfragen & Kontakt:

Austrian Standards
Mag. Cornelia Mayer
Head of Public Relations
+43 1 213 00-707
c.mayer@austrian-standards.at
www.austrian-standards.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ONI0001