FPÖ-Darmann zu Aviation City Klagenfurt: Land und Stadt müssen Chance dieser Milliarden-Investition für Kärnten beim Schopf packen!

Politik hat zu servicieren und nicht zu blockieren – Milliardeninvestition in Klagenfurt ist als Jahrhundertchance zu erkennen

Klagenfurt (OTS) - Nach der heutigen Präsentation des Airport-Projektes durch den Flughafen-Mehrheitseigentümer Lilihill betont der Kärntner FPÖ-Chef Klubobmann Mag. Gernot Darmann, dass nun Land Kärnten und Stadt Klagenfurt die Chance dieser Milliardeninvestition für Kärnten und Klagenfurt beim Schopf packen müssen. „Es wäre ein Verbrechen an der Zukunft Klagenfurts, wie bisher Gespräche zu verweigern, Investoren vor den Kopf zu stoßen oder gar diese Chance einer Milliardeninvestition in den Wind zu schießen. Die Stadt Klagenfurt sollte sich als servicierende und nicht als blockierende Einrichtung gegenüber der Wirtschaft sehen“, erklärt Darmann. Die erste Reaktion lasse ihn darauf hoffen, dass bei Land und Stadt endlich Vernunft Einzug hält.

Die Politik müsse die geplante Milliardeninvestition in Klagenfurt als Jahrhundertchance erkennen und gemeinsam mit dem Flughafen-Mehrheitseigentümer Lilihill an einem Strang ziehen. Darmann: „Solche Chancen sollte man nutzen und nicht vergeigen. Stadt und Land sollten nicht immer nur fordern, sondern endlich auch selbst aktiv werden! Selbst wenn nur ein Bruchteil dieses Projektes realisiert würde, wäre das noch um vieles mehr, als das was SPÖ, ÖVP und Grüne in Klagenfurt in den letzten Jahren für den Wirtschaftsstandort und die Belebung des Arbeitsmarktes zustande gebracht haben.“

Darmann verweist auch auf das Vorbild der Stadt Villach mit der 1,6 Milliarden-Investition von Infineon. “Villach hat es erkannt, dass eine Milliardeninvestition nicht nur eine Chance bedeutet, sondern einen Eckpfeiler für eine starke Zukunft der gesamten Stadt darstellt. Es wäre wünschenswert, wenn die Politik das auch für den Flughafen Klagenfurt so sieht und seitens des Landes und der Stadt Klagenfurt alle Serviceleistungen anbietet und die notwendigen Schritte zur Umsetzung des Projektes setzt“, betont der Kärntner FPÖ-Chef. Im Unterschied zu anderen werde er auch in Zukunft das Gespräch mit Investoren suchen, um sich eine Meinung bilden zu können und im Interesse des Landes Kärnten erfolgversprechende Projekte zu unterstützen.

„Die heute präsentierten Pläne für den Flughafen könnten bei einer gemeinsamen Vorgehensweise zwischen Geldgebern und Politik zu einer tragenden Säule der Kärntner Wirtschaft und des Tourismus für die kommenden Jahrzehnte werden und mittelfristig für die Schaffung von tausenden neuen Arbeitsplätzen sowie Einkommen und enormer Wertschöpfung für Klagenfurt und ganz Kärnten sorgen“, so Darmann abschließend.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Kärnten
0463/56 404

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001