Taschendieb weist sich mit gefälschtem Reisepass aus

Wien (OTS) - 16.08.2019, 17:15 Uhr
Wien-Penzing, Linzer Straße

Ein Tatverdächtiger beging einen Geldbörsendiebstahl und konnte noch im Geschäft angehalten werden. Er wies sich daraufhin mit einem mexikanischen Reisepass aus, der sich jedoch als Fälschung herausstellte. Tatsächlich handelt es sich beim Angehaltenen um einen 57-jährigen peruanischen Staatsbürger.
Im Zuge der Amtshandlung stellte sich auch heraus, dass gegen ihn bereits eine aufrechte Festnahmeanordnung der Staatsanwaltschaft Wien wegen gewerbsmäßigen Diebstahls, Urkundenunterdrückung und Entfremdung unbarer Zahlungsmittel bestand. Ihm werden insgesamt vier Handtaschen- bzw. Geldbörsen-Diebstähle im Zeitraum von 9. bis 14. Juni 2019 zur Last gelegt.
Der Tatverdächtige wurde an Ort und Stelle festgenommen und in die JA Josefstadt überstellt. Er wurde wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Diebstahls und Urkundenfälschung zur Anzeige gebracht. Auch befindet sich der Festgenommene unrechtmäßig in Österreich. Weitere Ermittlungen sind im Gange.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Pressestelle
Pressesprecher Harald SÖRÖS
+43 1 31310 72133
wien-presse@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0002