Pamela Rendi-Wagner zu ÖSTERREICH: "Urlaube sind privat und müssen es bleiben"

SPÖ-Chefin wehrt sich gegen Kritik von Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache wegen Club-Besuch in St. Tropez

Wien/Kärnten (OTS) - Am Rande einer Wahlkampf-Veranstaltung im Kärntner Lavanttal nahm SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner zur Debatte über ein Urlaubs-Foto aus St. Tropez gegenüber ÖSTERREICH Stellung:
"Es ist doch bezeichnend, dass die Kritik von einem Mann kommt, der in Ibiza das halbe Österreich verscherbeln wollte." Das Foto, das SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner in ihrem Urlaub beim Besuch des Nobel-Beachlokal "Club55" in St. Tropez zeigte und auf Facebook gepostet wurde, hatte der Ex-FPÖ-Chef Heinz Christian Strache auf seiner Seite geteilt.

Den Besuch im elitären Lokal an der Südfrankreich-Küste dementiert sie nicht. Vielmehr stellt Rendi-Wagner gegenüber ÖSTERREICH klar:
"Wir sind von der Steiermark über Jesolo nach Frankreich gefahren -genau so wie es von uns angekündigt wurde."

Über die Veröffentlichung des Fotos auf Facebook, zeigt sich die SPÖ-Spitzenkandidatin gegenüber ÖSTERREICH wenig erfreut und fordert:
"Urlaube sind privat und müssen es bleiben."

Rückfragen & Kontakt:

Chefredaktion Tageszeitung ÖSTERREICH
Tel: 01 58811 - 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001