Muchitsch: "12-Stunden-Tag heißt mehr arbeiten für weniger Geld"

Wien (OTS/SK) - Für SPÖ-Sozialsprecher Josef Muchitsch wirft die Unternehmerbefragung zum 12-Stunden-Tag bei Gleitzeit eine zentrale Frage auf: "Bekommen die ArbeitnehmerInnen, die in der Gleitzeit 12 Stunden am Tag arbeiten, die elfte und die zwölfte Arbeitsstunde als Überstunden bezahlt oder nicht?" Muchitsch betont dazu, dass vor dem türkis-blauen Arbeitszeitgesetz die Mehrarbeit als Überstunden vergütet werden musste; jetzt muss man davon ausgehen, dass die ArbeitnehmerInnen um ihre Zuschläge umfallen - "12-Stunden-Tag heißt dank Kurz und Strache mehr arbeiten für weniger Geld", so Muchitsch. ****

Die Unternehmensberatungsfirma Deloitte hat gemeinsam mit der Uni Wien und Uni Graz 214 Führungskräfte und PersonalchefInnen befragt; 30 Prozent der Unternehmen nutzen demnach die Möglichkeit, MitarbeiterInnen in der Gleitzeit - ohne Kernarbeitszeit - 12 Stunden arbeiten zu lassen. Die SPÖ hat in der Debatte über das Arbeitszeitgesetz immer davor gewarnt, dass die davor verpflichtenden Überstundenzuschläge wegfallen werden. (Schluss) wf

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0006